23.08.2019, 09:42 Uhr

Sanierungs-Stand B11 Niederkandelbach - Datting wird freigegeben

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Die Asphaltarbeiten und die Angleichung der Bankette im ersten Bauabschnitt an der Bundesstraße 11 zwischen Niederkandelbach und der Anschlussstelle Arzting werden wie geplant am Samstag, 24. August, abgeschlossen. Am Samstagabend wird dieses Teilstück der B11 wieder für den Verkehr freigegeben. Ab dem kommenden Montag folgt der zweite Bauabschnitt an der B11 zwischen Arzting und Datting unter halbseitiger Sperrung.

DEGGENDORF/GRAFLING Bis zum Samstag schließt die Firma Streicher die Bauarbeiten zwischen Niederkandelbach und Datting ab. Gleichzeitig haben die Ausstattungsarbeiten in diesem Abschnitt begonnen. Bis zur Fertigstellung der Schutzeinrichtungen, der Markierung und der Leitpfosten bleibt eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/h bestehen. Um eine angepasste und vorsichtige Fahrweise wird gebeten.

Ab Montag, 26. August, beginnt die Firma Streicher mit den Asphaltarbeiten im zweiten Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Arzting und der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße Datting. Die bestehende Straßenbefestigung wird auf der 3,5 Kilometer langen Strecke in einer Stärke von fünf beziehungsweise sieben Zentimeter abgefräst und durch einen neuen Asphaltoberbau mit Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht ersetzt. Im Bereich von Arzting und Grafling kommt dabei ein lärmmindernder Belag zum Einsatz.

Für die Arbeiten muss die B11 zwischen Arzting und Datting halbseitig gesperrt werden. Die Sperrung beginnt am Montag gegen 7 Uhr. Der Verkehr in Richtung Deggendorf wird dabei aufrechterhalten. Der Verkehr in Richtung Patersdorf wird analog zum ersten Bauabschnitt ab Deggendorf über die Ruselstrecke geführt.

Die halbseitige Sperrung hat zur Folge, dass an der Anschlussstelle Arzting der Verkehr aus Richtung Deggendorf ausgeleitet werden muss. Der bei Arzting in Richtung Patersdorf einfahrende Verkehr wird vorübergehend über den nördlichen Ast geführt. An der Kreuzung mit der Bahnhofstraße ist das Queren möglich sowie das Einbiegen in die B11 in Richtung Deggendorf und das Abbiegen aus Richtung Patersdorf kommend. Ebenso kann an der Anschlussstelle Diessenbach nur in Richtung Deggendorf eingebogen beziehungsweise aus Richtung Patersdorf kommend ausgefahren werden. Die betroffenen Anlieger an der B11 können während der Fräsarbeiten nach wie vor zu ihren Grundstücken zufahren. Diese werden mit einem Info-Blatt über die Benutzung der Bundesstraße gesondert informiert.

Zunächst wird die rechte Fahrbahnhälfte (in Blickrichtung Patersdorf gesehen) saniert. Nach Abschluss der Arbeiten wird der Verkehr in Richtung Deggendorf auf die sanierte Fahrbahnhälfte umgelegt und anschließend die zweite Fahrbahnhälfte erneuert.

Insgesamt sind für die Sanierung der Strecke zwischen Arzting und Datting vier Wochen Bauzeit veranschlagt.

Das Staatliche Bauamt bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Sperrzeit und Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecke. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen minimiert werden.

Informationen zu den laufenden Bauarbeiten an der Bundesstraße 11 im Ausbauabschnitt zwischen Grafling und Gotteszell sowie den weiteren Abschnitten, die derzeit geplant werden, findet man auf der Webseite „B 11 für uns“ unter https://b11-fuer-uns.de.


0 Kommentare