22.03.2019, 11:11 Uhr

13 Bauparzellen Neues Baugebiet Stauffendorf Ost steht in den Startlöchern

(Foto: Stadt Deggendorf)(Foto: Stadt Deggendorf)

Die Erschließungsmaßnahmen im Baugebiet Stauffendorf Ost haben letzte Woche begonnen.

DEGGENDORF Auf einer Nettobaufläche von 8.128 Quadratmeter entstehen 13 Bauparzellen mit Grundstücksgrößen von 455 bis 766 Quadratmeter für eine Bebauung mit Einzel- und Doppelhäusern. Voraussichtlich Ende Juni 2019 sind alle Arbeiten abgeschlossen.

Dazu gehört die Breitbanderschließung mit modernster Glasfasertechnologie Fibre to the Home (FTTH), also Glasfaseranschluss bis ins Haus.

Ein Regenwasser-Freispiegelkanal, der im Nordosten des Baugebietes in einer Sickermulde mündet, leitet das Straßen- und Dachwasser ab. Für die Schmutzwasserentsorgung wurde bereits ein getrennter Freispiegelkanal erstellt.

Alle Parzellen erhalten Erdgasanschlüsse, die Stadtwerke errichten ein Strom- und Wasserleitungsnetz, das an die bestehenden Leitungen und Kabel der umliegenden Bebauung angeschlossen wird. Um die Lärmimmission durch die nahegelegene Staatsstraße zu reduzieren, wird ein Lärmschutzwall mit mindestens vier Meter Höhe und zehn Meter Breite auf einer Länge von 25 Meter errichtet.

Die Anbindung des Baugebiets erfolgt über die Irlbacher Straße und den Weiherweg. Die Erschließungsstraßen werden mit einer Länge von rund 280 Meter und einer Regelbreite von 5,50 Meter ausgeführt.

Die Vergabekriterien und die Grundstückspreise für dieses neue Wohngebiet werden in einer der nächsten Sitzungen des Grundstücksausschusses festgelegt. Wer Interesse an einer Bauparzelle hat, kann sich unter www.deggendorf.de/Leben in Deggendorf/Bauen&Wohnen informieren und sich unverbindlich vormerken lassen.


0 Kommentare