02.01.2019, 12:26 Uhr

Treffen im Orient Drei Deggendorfer in Kuweit

Drei Deggendorfer in Kuwait (v.l.n.r.): die Deggendorferin Katharina Ziegler, MdB Thomas Erndl sowie Eva Unverdorben aus Hengersberg. (Foto: Büro Erndl)Drei Deggendorfer in Kuwait (v.l.n.r.): die Deggendorferin Katharina Ziegler, MdB Thomas Erndl sowie Eva Unverdorben aus Hengersberg. (Foto: Büro Erndl)

MdB Thomas Erndl hat auf seiner Reise nach Kuweit unverhofft zwei Deggendorferinnen getroffen.

LANDKREIS DEGGENDORF MdB Thomas Erndl begleitete in der Woche vor Weihnachten Bundesaußenminister Heiko Maas bei dessen Reise nach Kuwait und in den Irak. Dabei war Erndl nicht der einzige Teilnehmer aus der Deggendorfer Heimat. Auf seiner Reise lernte er die aus Hengersberg stammende Eva Unverdorben, die beim Auswärtigen Amt als Dolmetscherin regelmäßig Regierungsmitglieder auf Reisen begleitet, sowie die in Deggendorf aufgewachsene Katharina Ziegler kennen, die nach ihrer Journalistenausbildung seit 2010 im diplomatischen Dienst ist, derzeit im Pressereferat des Auswärtigen Amtes. „Unverhofft einen vertrauten Dialekt zu hören, ist immer eine schöne Sache“, so Erndl, der sich dann natürlich ausführlich für die Karrierewege der beiden niederbayerischen Damen interessierte.

Der Bundestagsabgeordnete selbst nahm unter anderem an Gesprächen mit dem Präsidenten des Iraks teil und auch ein Treffen mit den deutschen Soldaten in Bagdad war auf dem Programm. „Die Eindrücke von einem Besuch eines Binnenflüchtlingslagers in der Nähe von Mossul werden noch länger nachwirken“, gesteht Erndl. „Der Irak ist nach weitgehendem Verdrängen des IS nun an einem entscheidenden Punkt - und zwar ob die nachhaltige Stabilisierung des Landes gelingt oder nicht. Hier muss auch Deutschland weiter unterstützend tätig sein“, findet Erndl, der Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages ist.


0 Kommentare