11.07.2018, 10:39 Uhr

Baugebiet Seebach Hochfeld Heuschrecken müssen umziehen

Franz Heigl, Dr. Christian Moser, Christoph Strasser, Florian Glatki, Karl Kiendl, Maria Lange und Christian Kelbel besichtigen das Baugebiet. (Foto: Stadt Deggendorf)Franz Heigl, Dr. Christian Moser, Christoph Strasser, Florian Glatki, Karl Kiendl, Maria Lange und Christian Kelbel besichtigen das Baugebiet. (Foto: Stadt Deggendorf)

Die Erschließungsmaßnahmen im Baugebiet Seebach-Hochfeld sind abgeschlossen. Damit können die neuen Grundstückseigentümer, insbesondere junge Familien aus Seebach und dem weiteren Stadtgebiet, mit dem Bau ihres Eigenheims beginnen.

DEGGENDORF Von den 16 städtischen Baugrundstücken sind nach einem Auswahlverfahren zwölf Parzellen vergeben. „Es war uns wichtig, dass besonders junge Familien die Möglichkeit zum Erwerb einer Bauparzelle hatten und wir mit dem Baugebiet den Stadtteil Seebach stärken können“, so Oberbürgermeister Dr. Christian Moser zum Abschluss der Erschließungsmaßnahmen. Die Baugenehmigung für eines der Eigenheime hat die Stadt schon erteilt.

Die Anbindung des Baugebietes erfolgt ausgehend von den bestehenden Straßen Hochfeld und Bergstraße. Die Erschließungsstraßen wurden mit einer Breite von 5,50 Meter ausgeführt. Sie sind insgesamt etwa 370 Meter lang und erschließen alle Bauparzellen. Straßenbegleitend zum rechten Fahrbahnrand gibt es bei allen Straßen einen 1,80 Meter breiten Gehweg. Entlang der westlichen Straße entstand ein einseitiger, zwei Meter breiter Mehrzweckstreifen, der für eine Baumbepflanzung und zum Parken dient.

Ein Regenwasser-Freispiegelkanal, der im Süden des Baugebietes in ein Regenrückhaltebecken mündet, leitet das Straßen- und Dachwasser ab. Zur Gebäudeentwässerung wurde ein Schmutzwasser-Freispiegelkanal erstellt. Die Stadtwerke haben ein neues Wasserleitungsnetz und Stromnetz errichtet, das an die bestehenden Leitungen und Kabeln der umliegenden Bebauung angeschlossen wurde.

Die ersten Bewohner im Hochfeld in Seebach werden bald einziehen. Eine Heuschrecken-Population wird aufgrund der Erschließungsmaßnahmen in enger Abstimmung mit dem Naturschutz vom nördlichen Bereich in den südlichen Bereich des Baugebietes umgesiedelt.


0 Kommentare