06.07.2018, 11:23 Uhr

Zehn neue Auszubildende Azubi-Kennenlernabend bei den Adelholzener Alpenquellen

Im Bild v.l.n.r.: Geschäftsführer Peter Lachenmeir(links) mit den Auszubildenden von diesem Jahr, freut sich mit Geschäftsführer-Kollege Franz Demmelmair (rechts) sowie Stefan Thurner, Leiter Personal und Soziales (hinter Franz Demmelmair). (Foto: Adelholzener Alpenquellen)Im Bild v.l.n.r.: Geschäftsführer Peter Lachenmeir(links) mit den Auszubildenden von diesem Jahr, freut sich mit Geschäftsführer-Kollege Franz Demmelmair (rechts) sowie Stefan Thurner, Leiter Personal und Soziales (hinter Franz Demmelmair). (Foto: Adelholzener Alpenquellen)

Beim Azubi-Abend in Bad Adelholzen besichtigten zehn angehende Auszubildende zusammen mit ihren Familien den zukünftigen Arbeitsplatz und lernten das Unternehmen aus nächster Nähe kennen

BAD ADELHOLZEN Ab September werden die Adelholzener Alpenquellen, einer der führenden Mineralbrunnen Deutschlands, von zehn neuen Auszubildenden verstärkt. Fünf verschiedene Berufe werden die Schulabgänger erlernen. Um ihnen vorab einen Blick hinter die Kulissen ihres zukünftigen Arbeitgebers zu ermöglichen, lud Adelholzener zum alljährlichen Azubi-Abend ein.

Am Abend des 3. Juli 2018, konnten die zehn angehenden Auszubildenden zusammen mit ihren Eltern einen Blick in das Unternehmen werfen und ihren künftigen Arbeitgeber kennenlernen. Die Geschäftsführer Franz Demmelmair und Peter Lachenmeir sowie Stefan Thurner, Leiter Personal und Soziales, begrüßten die Neuankömmlinge.

Nach der Vorstellung des Betriebs durch das Team der Wasserwelt, konnten sich die Auszubildenden und ihre Eltern bei einer exklusiven Führung durch die Produktion und das Besucherzentrum einen ersten Eindruck vom Unternehmen und seiner Geschichte verschaffen. Im Anschluss kamen die Auszubildenden bei einer kleinen Stärkung in der Adelholzener Betriebsgastronomie mit ihren Ausbildern ins Gespräch und stellten erste Fragen.

„Der Mensch steht bei uns im Vordergrund, denn nur mit zufriedenen und engagierten Mitarbeitern können wir unseren Status als einer der führenden Mineralbrunnen Deutschlands aufrechterhalten und kontinuierlich ausbauen“, erklärte Franz Demmelmair. „Daher legen wir großen Wert darauf, jedes Jahr neue, junge Mitarbeiter, die Spaß an der Weiterentwicklung unseres Unternehmens haben, auszubilden. Dabei werden unsere Auszubildenden nicht nur fachlich, sondern vor allem auch in ihrer persönlichen Entwicklung gefördert“, ergänzte er.

Die Adelholzener Alpenquellen bilden insgesamt in sechs Berufen aus, z. B. als Industriemechaniker, Fachkraft für Lagerlogistik oder im kaufmännischen Bereich. Mehr Infos rund um die Ausbildung gibt es unter www.adelholzener.de/ausbildung.

 

 


0 Kommentare