17.12.2019, 10:18 Uhr

Kostensteigerung Tariferhöhungen beim ÖPNV

Ab dem 1. Januar müssen die Bürger für Fahrten mit dem öffentlichen Personennahverkehr tiefer in die Tasche greifen (Foto: 123rf.com)Ab dem 1. Januar müssen die Bürger für Fahrten mit dem öffentlichen Personennahverkehr tiefer in die Tasche greifen (Foto: 123rf.com)

Fahren mit dem öffentlichen Nahverkehr im Arberland wird teuerer.

LANDKREIS REGEN Im Landkreis Regen werden die Preise beim öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erhöht. „Wegen rückläufiger Schülerzahlen und daraus folgenden verringerten Ausgleichszahlungen verzeichnen auch die Busunternehmen im Landkreis Regen Umsatzrückgänge“, begründet Landkreispressesprecher Heiko Langer.

Er weiß, der öffentliche ÖPNV stehe auch im Landkreis Regen vor bedeutenden Herausforderungen und gewinne angesichts der Klimadebatte immer mehr an Bedeutung. „Um weiterhin einen leistungsfähigen ÖPNV anbieten zu können, ist eine Tarifanpassung unumgänglich“, stellt Langer fest. Nach aktuellen Kalkulationen und eingehender Prüfung beschloss die Tarifgemeinschaft Arberland zum 1. Januar eine Erhöhung um 2,9 Prozent über alle Preisgattungen.

Die verschiedenen Tarifgattungen sollen jedoch in der bisherigen Form erhalten bleiben. Das heißt, Fahren im öffentlichen Nahverkehr im Arberland wird zwar insgesamt teuerer, es gibt aber weiterhin diverse Angebote, wie etwa Zehnerkarte, Wochen- und Monatskarte oder die sogenannte „Umwelt-Superkarte“.

Weitere Informationen zum Arberlandtarif gibt es im Internet unter www.arberland-verkehr.de.


0 Kommentare