06.08.2018, 09:22 Uhr

Informationen aus erster Hand Bayerischer Landesbeauftragter für Datenschutz Prof. Dr. Thomas Petri kommt nach Regen

(Foto: Bürgerbüro Regen StM. a. D. Brun)(Foto: Bürgerbüro Regen StM. a. D. Brun)

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist in aller Munde. Seit dem 25. Mai 2018 bildet diese Verordnung den gemeinsamen Datenschutzrahmen in der Europäischen Union (EU). Durch sie soll zum einen der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sichergestellt und zum anderen der freie Datenverkehr in Europa gewährleistet werden. Sie betrifft jeden einzelnen Bürger in Europa, aber ebenso auch die Betriebe, Städte und Gemeinden, Vereine und Verbände, hat aber auch einige Fragen aufgeworfen und Irritationen ausgelöst. Staatsminister a. D. Helmut Brunner möchte mit einer breit angelegten Informationsveranstaltung etwas Licht ins Dunkel der neuen Bestimmungen bringen.

REGEN Wer könnte dafür besser geeignet sein, als der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz? Prof. Dr. Thomas Petri kommt deshalb auf Initiative und Einladung von Brunner am Donnerstag, 9. August, um 18 Uhr in den „Grünen Saal“ im Brauereigasthof Falter in Regen. Er wird dabei die Besucher der Veranstaltung über die wichtigsten Regelungen und Auswirkungen der EU-DSGVO informieren.

Erste Erfahrungen mit der Verordnung in der Praxis macht dabei auch jeder, der solche öffentliche Veranstaltungen plant und vorbereitet. Denn die Beschaffung von Adressdaten, um einen bestimmten Personenkreis zu einem Termin einladen zu können, fällt ebenfalls unter die DSGVO. Derartige Erfahrungen machen aber auch Kommunen, Vereine, Verbände, Wirtschaftsbetriebe und auch Privatleute seit der Gültigkeit der Verordnung beinahe täglich.

Deshalb werden an dem Infoabend am 9. August in Regen in kurzen Statements auch der Vorsitzende des Bayerischen Gemeindetags im Landkreis Regen Bürgermeister Hermann Brandl erste Erfahrungen mit der neuen DSGVO aus der Sicht der Kommunen, der Vorsitzende des IHK-Gremiums Regen Franz-Xaver Birnbeck aus der Sicht der Wirtschaftsbetriebe, der BRK-Kreisvorsitzende Walter Fritz aus der Sicht von Verbänden, der Bezirksvorsitzende des Bayerischen Fußballverbandes Harald Haase aus der Sicht der Sportvereine und der BBV-Kreisvorsitzende Roland Graf aus der Sicht der Landwirte beisteuern. Auch die interessierte Gesamtbevölkerung ist zu diesem Abend mit dem Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz sehr herzlich eingeladen. Staatsminister a. D. Brunner freut sich auf eine aufschlussreiche Veranstaltung und eine interessante Diskussion.


0 Kommentare