26.01.2018, 13:30 Uhr

Jubiläum Royal Air Force ist 25 Jahre zu Gast in Zwiesel


Das Jubiläum wurde in den Eiskellern der Pfefferbrauerei gefeiert.

ZWIESEL Seit 25 Jahren ist die Royal Air Force ein regelmäßiger Gast in der Stadt Zwiesel. Die Soldaten kommen zum Langlauftraining in den Bayerischen Wald und fühlen sich so wohl, dass ein anderer Trainingsort nicht in Frage kommt. Betreut werden sie vor Ort von Dr. Renate Mehringer und ihrem Team der Schischule Bayerwald. Die Schischule hatte nun – zusammen mit der Stadt Zwiesel und dem Landkreis Regen – zur Jubiläumsfeier in die Eiskeller der Pfefferbrauerei eingeladen.

Begrüßt wurden die Gäste von Dr. Renate Mehringer von der Schischule Bayerwald Arber-Zwiesel. Danach hatte Elisabeth Pfeffer das Wort. Sie erklärte, dass sie an dem Abend eine Mehrfachfunktion hat. „Als zweite Bürgermeisterin überbringe ich die Grüße der Stadt Zwiesel und gleichzeigt überbringe ich die Grüße der Bürgermeisterkollegen aus dem Landkreis und als Mitglied der Eigentümerfamilie der Brauerei darf ich sie hier in den Eiskellern im Namen der Familie Pfeffer begrüßen“, sagte Pfeffer. In ihrer Begrüßung ging sie auf die lange Zeit der Besuche und Trainingslager ein. Sie stellte auch heraus, dass sich mittlerweile zahlreiche Freundschaften entwickelt haben. Pfeffer bedankte sich in ihrer Rede, die sie, wie alle deutschen Redner, in englischer Sprache hielt, für den Einsatz der Royal Air Force, das Engagement der Schischule und der Schilehrer und die Unterstützung durch den Landkreis Regen.

Für den Landkreis ergriff der stellvertretende Landrat Helmut Plenk das Wort. Er ging in seiner Ansprache auch auf den bevorstehenden Brexit ein. Plenk betonte, dass die Mitglieder der Royal Air Force auch nach einem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union im Landkreis Regen herzlich willkommen sind. Ein besonderer Dank ging Squadronleader Ken Philips Er ist die „treibende Kraft und der Organisator“ auf britischer Seite. Der stellvertretende Landrat überreichte ein Glasgeschenk aus der Glasfachschule Zwiesel an Philips und auch an Chief Instructor Chez Davis. Auch er bringe sich überdurchschnittlich ein. Lob von Seiten des Landrats gab es natürlich auch für die Schischule Bayerwald und ihre Skilehrer.

Viel lobende und dankende Worte kamen auch von Dr Kurt Holzapfel, dem Bezirksvorsitzenden des Deutschen Skilehrer Verbands.

Nach ihm hatten die Gäste das Wort. Ken Philips und Chez Davis verteilten Erinnerungsgeschenke und Jim Davidson berichtete in seiner Ansprache von seinen ersten Skierlebnissen im Bayerischen Wald. Er kommt bereits seit 40 Jahren nach Zwiesel und seitdem habe sich viel getan. Die Schönheit der Natur und die Freundlichkeit der Menschen sei aber geblieben und nach wie vor der Hauptgrund für den Besuch. Man habe ideale Bedingungen zum Skifahren und man fühle sich willkommen. So habe er sich auch nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst dafür eingesetzt, dass die Royal Air Force weiterhin in Zwiesel trainiert. Aus dieser Initiative sei die Kooperation mit der Schischule Bayerwald und Dr. Renate Mehringer gewachsen. Die Soldaten kämen gerne nach Zwiesel. Insofern ist er sich sicher, dass die Royal Air Force auch in den kommenden Jahren nach Zwiesel reisen wird.

Nachdem viele Reden geschwungen wurden, gab es dann auch noch genügend Zeit für das, was die Begegnung von Bayerwäldlern mit der Royal Air Force ausmacht. Mit Speis und Trank wurde die 25-jährige Freundschaft gefeiert.


1 Kommentar