22.01.2018, 13:10 Uhr

Stets nach Frieden streben Rückschau, Ausblick und Ehrungen beim Veteranenverein Allersdorf

Ein Teil der geehrten Mitglieder mit Gratulanten und Ehrengästen(v.l.):  Johann Jakob, Kassenprüfer Karl Nagl, Bürgermeisterin Josefa Schmid, Albert Holzapfel, Alois Bredl, Johann Bredl und Vorsitzender Georg Seiderer. (Foto: Schmid)Ein Teil der geehrten Mitglieder mit Gratulanten und Ehrengästen(v.l.): Johann Jakob, Kassenprüfer Karl Nagl, Bürgermeisterin Josefa Schmid, Albert Holzapfel, Alois Bredl, Johann Bredl und Vorsitzender Georg Seiderer. (Foto: Schmid)

Am Dreikönigstag hat der Veteranen- und Reservistenverein Allersdorf traditionell seine Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schaupp in Einweging abgehalten. Vorstand Georg Seiderer begrüßte besonders neben den verschiedenen Ehrenmitgliedern auch Bürgermeisterin Josefa Schmid und Gemeinderat Hermann Graßl.

ALLERSDORF Nach der Gedenkminute für die vermissten, gefallenen und verstorbenen Kameraden verlas Schriftführer Franz Penzkofer das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung. Der Verein umfasse 45 Mitglieder, davon acht Ehrenmitglieder. In seinem Jahresrückblick nannte Vorsitzender Seiderer das Jahr 2017 ein ruhiges Vereinsjahr mit runden Geburtstagen und Teilnahme an verschiedenen Festen der Nachbarvereine sowie bei kirchlichen Terminen. Die Urkunde mit Nadel für 20-jährige Mitgliedschaft wurde Franz Mühlbauer überbracht. Weiter erwähnte Seiderer Teilnahmen an der BKV-Kreisversammlung in Schweinhütt mit Neuwahlen, Friedenswallfahrt in March, BKV Kameradschaftsschießen in Frath, den Jahrtag in Kirchaitnach und am 19. November wurde eine heilige Messe für die gefallenen, vermissten und verstorbenen Kameraden gefeiert. Laut dem Bericht des Kassiers verfügt der Verein weiterhin über eine stabile Kassenlage, die Kassenprüfer Otto und Karl Nagl bestätigten ordentliche Arbeit, so dass der Entlastung nichts im Wege stand. In ihrem Grußwort betonte Bürgermeisterin Schmid den Stellenwert des Vereins und lobte die vielen Aktivitäten, der Verein leiste einen wichtigen Beitrag. Sie hob hervor, Kameradschaft zu bewahren und untereinander zu unterhalten, sei Tradition und Verpflichtung. Hier herrsche ein Gefühl der Zusammengehörigkeit auch nach dem Dienst am Vaterland. Die Pflege soldatischer Tugenden werde durch vielfältige Veranstaltungen zum Ausdruck gebracht. Mit großem Respekt betonte sie, dass das Hauptanliegen auch immer das Streben nach Frieden ist. BKV steht damit als Symbol für Kameradschaft und Treue, Frieden und Freiheit, so Bürgermeisterin Schmid in ihrem Grußwort. Das sei besonders in einer Zeit wichtig, in der die Bundeswehr in Krisengebieten humanitäre Hilfe (Afghanistan, Kongo) leistet – eine ernste Mahnung, dass alle Kräfte eingesetzt werden müssen, um den Frieden in der Welt zu erhalten. Eine Vorschau auf das Jahr 2018 auf Einladungen und Veranstaltungen gab Vorstand Seiderer bekannt. Teilnehmen wird man wieder am Faschingsball der Nachbarvereine in Achslach und Kirchaitnach, sowie bei der BKV Kreisversammlung in March und an der Friedensmaiandacht in Allersdorf. Anschließend folgte noch der Ausblick auf verschiedenen Geburtstagsveranstaltungen im kommenden Jahr. Vorstand Seiderer schloss die Versammlung mit dem Dank an Bürgermeisterin Schmid, Vorstandschaft, die „Wirtsleut“ und die Presse. Vorstand Georg Seiderer nahm nun gemeinsam mit Bürgermeisterin Schmid die Ehrungen vor, die mit Urkunden und Treuenadel bzw. Treuekranz verliehen wurden

Ehrungen:

20 Jahre: Josef Weiß;

30 Jahre: Johann Bredl und Hermann Fischer;

40 Jahre: Johann Jakob;

50 Jahre: Albert Holzapfel;

60 Jahre: Ehrenvorstand Alois Niedermeier sen., der leider krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte. Urkunde, Treuekranz am Band in Gold mit der Zahl 60 wird ihm feierlich überbracht.


0 Kommentare