21.11.2017, 17:58 Uhr

Kreisvorstandssitzung in Geiersthal CSU-Kreisverband gibt Markus Hauf volle Rückendeckung

Bei der Kreisvorstandssitzung in Geiersthal (v.l.): stv. Landrat Helmut Plenk, CSU-Ortsvorsitzende Sylvia Augustin, stv. CSU-Kreisvorsitzender Dr. Ronny Raith, Staatsminister Helmut Brunner, Teisnacher Bürgermeister-Kandidat Markus Hauf, CSU-Kreisvorsitzender Dr. Stefan Ebner und Bundestagsabgeordneter Alois Rainer. (Foto: CSU Kreisverband Regen)Bei der Kreisvorstandssitzung in Geiersthal (v.l.): stv. Landrat Helmut Plenk, CSU-Ortsvorsitzende Sylvia Augustin, stv. CSU-Kreisvorsitzender Dr. Ronny Raith, Staatsminister Helmut Brunner, Teisnacher Bürgermeister-Kandidat Markus Hauf, CSU-Kreisvorsitzender Dr. Stefan Ebner und Bundestagsabgeordneter Alois Rainer. (Foto: CSU Kreisverband Regen)

Der CSU Kreisverband Regen hat sich zur ersten offiziellen Kreisvorstandssitzung nach der Landratswahl getroffen. Eine Wahlnachlese der Landtagswahl hatte es zwar bereits gegeben, doch nun ist es Zeit wieder nach vorne zu blicken und die anstehenden Herausforderungen wie etwa die Bürgermeisterwahl in Teisnach oder die bevorstehende Nominierung zur Bezirks- und Landtagswahl im nächsten Jahr vorzubereiten, beschreibt Kreisvorsitzender Stefan Ebner die aktuelle Agenda. „Aus den gewonnenen Erfahrungen des Landratswahlkampfes wollen wir lernen und dies schon bald möglichst umsetzen“, so Ebner.

GEIERSTHAL Neben Staatsminister Helmut Brunner, dem Bundestagsabgeordneten Alois Rainer und dem stellvertretenden Landrat Helmut Plenk konnte Kreisvorsitzender Stefan Ebner in einer gut gefüllten Grillhütte des Hotels „Zum Kramerwirt“ in Geierstahl auch die ortsansässige CSU-Chefin Sylvia Augustin sowie den frisch nominierten Bürgermeisterkandidat des Marktes Teisnach, Markus Hauf, begrüßen. Der ehemalige Stabsfeldwebel Hauf stellte sich dem Kreisverband kurz vor, insbesondere verwies er auf seine Botschaft, die er in nächster Zeit in vielen persönlichen Gesprächen mit den Teisnacher Bürgern transportieren möchte. „Mir geht es darum, einen neuen Politikstil in Teisnach zu etablieren, nämlich einen Stil des Dialoges und des Miteinander, bei dem man gemeinsam mit der Bevölkerung die Herausforderungen anpackt“, so Markus Hauf. Sowohl die anwesenden CSU-Mandatsträger Helmut Brunner und Alois Rainer als auch die gesamte CSU im Landkreis Regen sicherten Markus Hauf daraufhin ihre Unterstützung zu.

Beim Tagesordnungspunkt „Wahlnachlese“ resümierten der Kreisvorsitzende Stefan Ebner und Staatsminister Helmut Brunner den vergangenen Landratswahlkampf und zogen zugleich positive Schlüsse, wie man in Zukunft von den gemachten Erfahrungen profitieren kann. Helmut Brunner attestierte dem Kandidaten Stefan Ebner einen hervorragenden und intensiven Wahlkampf mit enormem, persönlichem Einsatz, bei dem es einfach nicht ganz gereicht hat, den Vorsprung, den sich Rita Röhrl in 30 Jahren in allen Bereichen erarbeitet hat, ganz aufzuholen. „Die Schlüsse für die anstehenden Kommunalwahlen sind aber eindeutig. Bereits jetzt gilt es für potenzielle Kandidaten, Präsenz zu zeigen und sich im vorpolitischen Raum zu engagieren“, so Staatsminister Helmut Brunner.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt gaben dann zunächst Bundestagsabgeordneter Alois Rainer und Staatsminister Helmut Brunner einen Bericht zum Stand der Dinge bei den zu der Zeit noch laufenden Sondierungsgesprächen in Berlin sowie ihre Einschätzungen zu deren Ausgang ab. Daraufhin entwickelte sich eine lebhafte Diskussion im CSU-Kreisvorstand, die jedoch klar zeigte, dass auch die Regner CSU in den wichtigen Kernforderungen der CSU geschlossen zur Parteiführung steht.

Zum Abschluss der Kreisvorstandssitzung wurden noch organisatorische Details zum anstehenden Neujahrsempfang im Januar sowie zur anstehenden Nominierung der Bezirks- und Landtagskandidaten geklärt. Bis Ende Februar sollte klar sein, wer als Kandidat der CSU in den Bezirkstags- und Landtagswahlkampf geht.


0 Kommentare