27.10.2017, 15:59 Uhr

Bayerisches Modernisierungsprogramm Modernisierung und Umbau von neun Mietwohnungen in Grafenau


Die Wohnungsbaugenossenschaft Grafenau-Spiegelau eG modernisiert in Grafenau demnächst neun Wohnungen in der Köppelstraße 7. Die Regierung von Niederbayern hat dafür ein zinsgünstiges Darlehen in Höhe von knapp 850.000 Euro sowie einen Zuschuss von rund 50.000 Euro aus dem Bayerischen Modernisierungsprogramm des Freistaats Bayern bewilligt.

GRAFENAU Die Mittel dienen unter anderem dazu, die Mieten trotz der umfangreichen Erneuerungen sozialverträglich zu halten. Regierungspräsident Rainer Haselbeck: „Solche Modernisierungen tragen dazu dabei, attraktive Wohnverhältnisse im ländlichen Raum zu erhalten.“

Die Modernisierung umfasst sowohl Maßnahmen zur Energieeinsparung als auch zur Verbesserung der allgemeinen Wohnverhältnisse. Das gesamte Gebäude wird wärmegedämmt, Fenster und Türen werden ausgetauscht und es wird eine neue Heizung eingebaut. Durch Umbaumaßnahmen innerhalb der Wohnungen wird der Zuschnitt der Grundrisse wesentlich verbessert und an die Bedürfnisse modernen Wohnens angepasst. Zusätzlich vergrößert ein Anbau im Osten die Wohnfläche und bietet dadurch auch ideale Wohnungsgrößen für Familien. Aus den beengten Wohnverhältnissen entstehen so fünf optimierte Zwei-Zimmer-Wohnungen sowie vier Drei-Zimmer-Wohnungen. Sieben Wohnungen erhalten durch den Anbau von Balkonen oder Terrassen zusätzlich eine nachhaltige Gebrauchswerterhöhung. Durch die Grundrissänderungen sind die Wohnungen größtenteils barrierefrei, sodass sie auch gut für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind. In der Köppelstraße wird durch die Maßnahme bereits das dritte Wohngebäude der Wohnungsbaugenossenschaft modernisiert. Das gesamte Quartier wird dadurch weiter aufgewertet.

Auskünfte zur Modernisierung von Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern erteilt die Regierung von Niederbayern. Weitere Informationen sind auch im Internet abrufbar unter: http://www.stmi.bayern.de/bauen/wohnen/.


0 Kommentare