27.06.2020, 08:00 Uhr

Auch im Landkreis sehr gefragt Stephan Mayer zieht erste Corona-Hilfen-Bilanz

Rund 65 Millionen Euro an Soforthilfe und KfW-Darlehen flossen in die Landkreise Altötting und Mühldorf. Foto: 123rfRund 65 Millionen Euro an Soforthilfe und KfW-Darlehen flossen in die Landkreise Altötting und Mühldorf. Foto: 123rf

Über 34 Millionen Euro Corona-Soforthilfen für die Landkreise Altötting und Mühldorf zum 31. Mai 2020

Altötting/Mühldorf. Die ersten Zahlen aus den Corona- KfW-Darlehen deuten darauf hin, dass erhebliche Mittel aus den Hilfsprogrammen der Bundesregierung und des Freistaats Bayern auch in den Landkreisen Altötting und Mühldorf ankommen.

Wie Staatssekretär Stephan Mayer mitteilt, ergab die Schlussbilanz der Corona-Soforthilfen für die Landkreise Altötting und Mühldorf zum 31.5.2020 die Summe über 34 Millionen Euro. Bei den Kfw-Darlehen beträgt die Summe zum selben Stichtag 31,5 Millionen Euro. Hier wurde am häufigsten der Unternehmerkredit für kleine und mittlere Unternehmen beantragt.

MdB Mayer. "Ich will auch künftig gemeinsam mit meinen Landtagskollegen dafür Sorge tragen, dass unsere Bürger und Unternehmen auch bei den weiteren Programmen ordentlich bedacht werden."

Ungebremst ist die Flut von Anfragen zur Corona-Pandemie in seinen Büros in Altötting und Berlin. Hier gelte es, für die Menschen in der Region die bestmögliche Hilfestellung zu gewähren.