21.03.2012, 13:15 Uhr

Straubinger Alt-Bürgermeister wird 90 Jahre alt Alles Gute, Schorsch!

Foto: dcFoto: dc

Straubings Alt-Bürgermeister Georg Bräuherr wird am heutigen Mittwoch runde 90 Jahre alt

STRAUBING Zweifellos zählt er zu den beliebtesten Straubingern. Georg Bräuherr ist wie kaum ein anderer mit der Gäubodenstadt verbunden. Am heutigen Mittwoch feiert der Alt-Bürgermeister, der von den Straubingern liebevoll „unser Schorsch“ genannt wird, seinen 90. Geburtstag. Und zwar nicht mit einer großen Feier, sondern bescheiden im Kreis der Familie.

1963 trat Bräuherr durch einen geschickten Schachzug des späteren Staatsministers Alfred Dick in die Straubinger CSU ein. Zuvor prägten sein Einsatz im Zweiten Weltkrieg und die Zusammenarbeit mit der Straubinger Brauerei-Besitzerin Hedwig Dietl sein Leben. Nach ihrem Tod folgten anspruchsvolle berufliche Herausforderungen, wie beispielsweise als einer der führenden Köpfe in der dem Hause Poschinger-Bray zugehörigen Schlossbrauerei Irlbach. Auch bei der Bundeswehr war Bräuherr stark engagiert. 

1966 wurde er  mit einem rekordverdächtigen Ergebnis in den Straubinger Stadtrat gewählt. Bei der folgenden Kommunalwahl 1972 setzte er seinen politischen Weg als Bürgermeister fort – ein Posten, den er bis 1990 innehatte. Bräuherr zeichnete sich damit als einer jener Wegbereiter aus, welche die Gäubodenstadt nicht nur in politischer Hinsicht nachhaltig prägten. Denn er ist auch jemand, der für die Anliegen der Straubinger Bürger stets ein offenes Ohr hatte und hat. Er war somit nicht nur ganz offiziell Bürgermeister, sondern stellte im ganzheitlichen Sinn den Bürger-Meister schlechthin dar. Sich an Ämter zu klammern, war nie seine Sache. Aus inhaltlicher Überzeugung verließ er als Bürgermeister und Stadtrat 1990 die kommunalpolitische Bühne, doch für sein geliebtes Straubing und seine Bewohner war, ist und bleibt er eine feste Größe, die sich gerne jedem Anliegen annimmt  und stets Offenheit beweist. Straubing und Georg Bräuherr gehören einfach zusammen.

Zuletzt musste er mit einigen Schicksalsschlägen privater Natur fertig werden, verlor jedoch niemals die Sicht nach vorne. Seinen 90. Geburtstag wird Bräuherr heute still mit seiner Familie feiern. Doch die Zahl der Gratulanten wird dennoch gewaltig sein. Und so ändert sich wohl auch nichts daran, dass Bräuherr für die kurze Strecke vom Rathaus bis zum Café Krönner eine gute halbe Stunde braucht – getreu nach seinem Motto „Grüß di, Servus, Habe die Ehre“. Alles Gute, Georg Bräuherr! 


0 Kommentare