12.07.2019, 10:34 Uhr

Gemeinsame Aktion von Bauhof und LPV Blühflächen entlang den Kreisstraßen

(Foto: Landratsamt)(Foto: Landratsamt)

Landkreis arbeitet an einem Konzept zur insekten- und bienenfreundlichen Landschaftspflege.

STRAUBING-BOGEN Bereits seit längerem arbeiten die Bauhöfe des Landkreises Straubing-Bogen mit dem Landschaftspflegeverband zusammen, um ein Konzept zu erstellen, wie öffentliche Flächen entlang der Kreisstraßen möglichst insekten- und bienenfreundlich gepflegt werden können.

Vor dem Hintergrund des Projektes „ natürlich Bayern“ als Teil des landesweiten Blühpaktes Bayern, initiiert vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, besuchten Markus Fischer (Leiter der Tiefbauverwaltung des Landkreises), Elmar Kiefl (Leiter Bauhof Bogen), Eugen Schedlbauer (Leiter Bauhof Ittling) und Julia Schnurrer vom Landschaftspflegeverband deshalb nun auch eine Veranstaltung, bei der es speziell um diese Thematiken ging. Aufgegriffen wurden dabei zum Beispiel Fragen nach einer modernen tierschonenden Mähtechnik. „Insektenfreundliche und blütenreiche Grünflächen sind mittlerweile ein großes Thema“, weiß Fischer.

Im Intensivbereich direkt an den Straßen hat die Verkehrssicherheit Vorrang, aber im Extensivbereich, also im Bereich dahinter etwas von der Straße entfernt, gibt es Spielraum für blüten- und bienenfreundliche Pflege. „Im Landkreis Straubing-Bogen wird dieser Bereich deshalb nur noch einmal jährlich gepflegt“, sagt Markus Fischer. So entstehen reich blühende Wiesen als idealer Lebensraum für Insekten und Bienen.

Wichtige Hinweise gab es für die Mitarbeiter der Bauhöfe auch hinsichtlich der Pflegezeiträume: Wann fliegen bei welchen Bedingungen die wenigsten Insekten, bei welchen Pflanzen sollte wann gemäht werden?

„Wir sind sehr bemüht, in enger Kooperation mit dem Landschaftspflegeverband für eine möglichst blüten- und insektenfreundliche Pflege am Straßenrand zu sorgen, wo immer das möglich ist“, verdeutlicht Fischer. Die Anlage einer Blühfläche im Verkehrskreisel bei Friedenhain vor wenigen Wochen war eines der Projekte des Landschaftspflegeverbandes in Kooperation mit dem Bauhof.

„Die breite Öffentlichkeit ist inzwischen für dieses Thema sensibilisiert und wünscht sich insektenfreundliche bzw. blütenreiche Grünflächen“, weiß auch Julia Schnurrer vom LPV. Gerade deshalb sei die Information und Multiplikatorenfunktion der handelnden Personen so wichtig.

Foto: Markus Fischer (Leiter Tiefbauverwaltung), Eugen Schedlbauer (Leiter Bauhof Ittling), Julia Schnurrer (LPV) und Elmar Kiefl (Leiter Bauhof Bogen, von links) auf dem Außengelände des Infozentrums Isarmündung.


0 Kommentare