23.04.2019, 14:07 Uhr

Wie süß! Zwölf Osterbabys im Straubinger Klinikum

Fürs Foto posierten die Babys in der österlichen Kombination aus Wickelshirt, Hose und Mützchen - ein Geschenk des Vereins „Handgemachtes für Sternenkinder und Frühchen“. (Foto: Karin Mittermeier-Ruppert)Fürs Foto posierten die Babys in der österlichen Kombination aus Wickelshirt, Hose und Mützchen - ein Geschenk des Vereins „Handgemachtes für Sternenkinder und Frühchen“. (Foto: Karin Mittermeier-Ruppert)

Sechs Mädchen und sechs Buben erblickten über die Feiertage das Licht der Welt.

STRAUBING Wie der Osterhase so hatten auch die Hebammen im Klinikum St. Elisabeth über die Feiertage alle Hände voll zu tun und verhalfen zwischen Gründonnerstag und Ostermontag gleich sechs Mädchen und sechs Buben zum Leben. Den ruhigen Anfang machte am Gründonnerstag das Mädchen Amy, das Hebamme Sophie Wittmann mit 2670 Gramm als das leichteste Osterbaby ermittelte.

Gleich vier Babys - Maximilian, Katharina, Ivano und Milena - hielten die Hebammen Franziska Mauerer, Ulrike Obermaier und Conny Brandstetter am Karfreitag auf Trab. Kaum weniger betriebsam war der Karsamstag, an dem die drei Jungen Elias - mit 3990 Gramm das schwerste Osterbaby -, Tobias und Jakob bei Hebamme Conny Brandstetter das Licht der Welt erblickten. Leonard und Amy Lena machten den Ostersonntag für ihre Eltern zu einem ganz besonderen Tag. Fest in weiblicher Hand war der Ostermontag mit den Babys Rebecca und Emilia, die von den Hebammen Nicole Britzl und Karin Mittermeier-Ruppert gut versorgt wurden.

„Alle Geburten verliefen reibungslos ohne Komplikationen“, berichtet Karin Mittermeier-Ruppert. Für alle zwölf Babys gab es vom Verein „Handgemachtes für Sternenkinder und Frühchen“ Ostersets mit Wickelshirt, Hose und Mützchen im Hasen-Look, worüber sich die frisch gebackenen Mamas und Papas sehr freuten.


0 Kommentare