05.03.2019, 16:34 Uhr

Nominiert für den „Goldenen George“ Kann sich der kleine Lenny den „Teddy-Oscar“ krallen?


Teddy-Künstlerin Petra Hankofer aus Straubing hofft auf viele Stimmen im Publikums-Voting.

STRAUBING Petra Hankofer ist stolz: Die Straubinger Teddy-Macherin (www.hope-bears.com) ist mit zwei Beiträgen beim „Goldenen George“ vertreten. „In Teddykreisen kommt das einer Oscar-Nominierung gleich“, freut sich die 56-Jährige. Im Rahmen der weltgrößten Teddybär-Messe, der Teddybär-Total, vom 27. bis 28. April im nordrhein-westfälischen Münster, wird es richtig spannend.

In der Kategorie vier – „Miniaturbär bis 10 Zentimeter“ – soll sich Petra Hankofers Bärchen Lenny den Titel krallen. „Der kleine Schwarzbär, der so gerne ein Eisbär wäre, kommt beim Publikum bestens an“, freut sich die Teddy-Künstlerin. Seine Chancen stehen also gar nicht schlecht. Zumal neben einer fachkundigen Jury auch die Fangemeinde bei der Kür ein Wörtchen mitreden darf:

Neben den Jury-Siegern wird in einem Online-Voting auch ein Publikums-Gewinner ermittelt. Und beim Voting kommt es für Lenny auf jede Stimme an, um sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen. Unter http://teddybaer-total.de/online-voting kann für das süße Bärchen abgestimmt werden. Das Voting läuft bis zum 27. April. Am 28. April wird dann beim großen George-Dinner der „Teddy-Oscar“ an den Publikumsliebling überreicht. Und wer weiß, vielleicht bringt der kleine Lenny 22 Jahre nach Regisseur Thomas Stellmach wieder einen „Oscar“ mit in die Gäubodenstadt. Straubing drückt die Daumen!


0 Kommentare