20.12.2018, 13:46 Uhr

Jetzt auch offiziell eingeweiht Wieder freie Fahrt am Jahnplatz


Straubing macht sich selbst ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.

STRAUBING Nach einer Bauzeit von knapp zwei Jahren ist am vergangenen Freitag die Bahnunterführung am Straubinger Jahnplatz wieder für den Verkehr freigegeben worden. Im Jahr 1907 war die alte Brücke gebaut worden, nach über 100 Jahren folgte nun der Neubau. Am heutigen Donnerstag ist das elf Millionen Euro teure Projekt auch offiziell eingeweiht worden.

Die markantesten Eckpunkte des Mega-Projekts: „Die lichte Höhe des Bauwerks wurde auf 4,5 Meter angepasst, das Standardmaß für die Durchfahrt von großen Fahrzeugen“, erklärt Johannes Burgmayer, Pressesprecher der Stadt. Die Fahrbahnbreite beträgt 6,5 Meter, auf beiden Seiten sind für Fußgänger Gehwege (jeweils 1,5 Meter breit) sowie in beide Richtungen jeweils 1,7 Meter breite Radwege angelegt worden. Wichtig in der Planung war zudem die barrierefreie Umsetzung ohne größeres Gefälle und einer maximalen Längsneigung von sechs Prozent.

„Damit wird eine der prägnantesten und bedeutsamsten Tiefbaumaßnahmen der jüngeren Vergangenheit der Stadt Straubing in Kooperation mit der Deutschen Bahn fristgerecht abgeschlossen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Straubing.


0 Kommentare