27.06.2018, 10:19 Uhr

Havarie auf der Donau Bei Pfelling beginnen die Bergearbeiten

(Foto: Wasserwirtschaftsamt)(Foto: Wasserwirtschaftsamt)

Nachdem zwei Güterschiffe auf Grund gelaufen waren, soll die Donau heute wieder befahrbar gemacht werden.

PFELLING Die Arbeiten zur Bergung der havarierten Gütermotorschiffe „Kiesfracht“ und „Plochingen“ hat in den Morgenstunden begonnen. Der Fokus liegt dabei zunächst auf die Bergung des Gütermotorschiffes „Kiesfracht“, welches quer in der Fahrrinne liegt und die Wasserstraße blockiert.

In einem ersten Schritt wird ein Teil des geladenen Weizens auf ein anderes Schiff geladen, um die „Kiesfracht“ wieder schwimm- und berge-fähig zu machen. Anschließend erfolgt die Bergung und Abtransport des Havaristen von der Unfallstelle. Sobald die Unfallstelle geräumt ist, beginnen die Baggerarbeiten zum Beseitigen der Kiesanhäufungen in der Fahrrinne, die bei den vergeblich durchgeführten Befreiungsversuchen erzeugt wurden. Nachdem der Außenbezirk Straubing des Wasser-straßen- und Schifffahrtsamtes Regensburg die Fahrrinne im Unfallstellenbereich gepeilt und die Wiederherstellung der Fahrrinnentiefe bestätigt hat, wird der Verkehr sofort wieder freigegeben. Dies wird, in Abhängigkeit des Fortschrittes, voraussichtlich im Laufe des heutigen Nachmittags der Fall sein.

Die Bergung des zweiten Havaristen „Plochingen“ erfolgt anschließend. Da das zweite Schiff außerhalb der Fahrrinne festliegt, kann die Bergung unter laufendem Schiffsverkehr erfolgen.


0 Kommentare