13.01.2018, 11:23 Uhr

Volksfest-Hammer Reisinger führt die Goaßmaß ein

Hubert Reisinger (li.) führt auf dem Gäubodenvolksfest die Goaßmass ein. (Foto: Bernhard)Hubert Reisinger (li.) führt auf dem Gäubodenvolksfest die Goaßmass ein. (Foto: Bernhard)

In diesem Jahr gibt es das Kultgetränk erstmals beim Grafenwirt.

STRAUBING „Die Leut‘ wollen es – dann mach ma das“ – so einfach ist das für Festwirt Hubert Reisinger. Der Chef vom Festzelt Reisinger hat bestätigt, dass es heuer zum ersten Mal Goaßmaß in seinem Zelt zu kaufen gibt. „Man wird sie ganz normal bei der Bedienung ordern können“, so Reisinger, der sich sicher ist, dass das Kultgetränk aus dunklem Bier, Cola und Kirschlikör bei den Gästen gut ankommen wird.

„Zugegeben, es ist ein logistischer und auch personeller Mehraufwand“, gibt Reisinger zu. An der Schänke wird mehr Personal gebraucht, zusätzlich Fässer Cola und dunkles Bier müssen in die Schankanlage integriert werden und auch die Masskrugwaschanlage muss modifiziert werden. Aber so Reisinger: „Die Leut‘ wollen es – dann mach ma das!“

Die Idee stammt ursprünglich vom Kabarettisten Thomas Mayer, alias Vogelmayer, der sich kürzlich für eine Einführung der Goaßmaß auf dem Straubinger Volksfest stark gemacht hat. Bei Hubert Reisinger stieß er mit diesem Wunsch auf offene Ohren.

Und so wird man heuer im August beim Reisinger sicher oft hören: „Bringst ma bittschön no a Goaß“. Na dann, Prost!

Er brachte den Stein ins Rollen: Kabarettist Thomas Mayer (der Vogelmayer) hat sich für die Einführung der Goaßmaß eingesetzt. (Foto: Thomas Mayer)

1 Kommentar