08.12.2017, 11:57 Uhr

Jetzt wurde das Gerät ausgemustert Straubings ältester Kühlschrank ist 58 (!) Jahre alt

(Von links): Michael Kraus (Caritas), Gewinnerin Brigitte Wrona, Kathrin Memmer (C.A.R.M.E.N. e.V.), Gewinner Hans Hiendl, Andreas Kurz, Klaus Zitzelsberger (beide „Der Elektroladen“), Ralf Zierer (Caritas). (Foto: CARMEN)(Von links): Michael Kraus (Caritas), Gewinnerin Brigitte Wrona, Kathrin Memmer (C.A.R.M.E.N. e.V.), Gewinner Hans Hiendl, Andreas Kurz, Klaus Zitzelsberger (beide „Der Elektroladen“), Ralf Zierer (Caritas). (Foto: CARMEN)

Straubings ältester Kühlschrank hat erstaunliche 58 Jahre auf dem Buckel – jetzt wurde das Gerät in den Ruhestand geschickt.

STRAUBING C.A.R.M.E.N. e.V. suchte zusammen mit dem Fachgeschäft „Der Elektroladen“ und der Beratungseinrichtung „Stromspar-Check“ der Caritas den ältesten Kühlschrank Straubings. Der Gewinner-Kühlschrank ist 58 Jahre alt und wurde am Donnerstag, den 7. Dezember 2017, von C.A.R.M.E.N. e.V. und den Kooperationspartnern durch ein neues, effizientes Gerät ausgetauscht. Die Ersparnis im Vergleich zum Altgerät beträgt rund 640 kWh und 337 kg CO2 pro Jahr.

Insgesamt haben sich rund 50 Straubinger Bürger an der Aktion „Straubing sucht den ältesten Kühlschrank“ beteiligt. Teilnahmevoraussetzung war, dass das Gerät noch in Betrieb ist. Der Straubinger Gewinner-Kühlschrank ist stolze 58 Jahre alt und verbraucht auf ein Jahr hochgerechnet 732 kWh Strom. Der Gewinner Hans Hiendl konnte mit der Originalrechnung zeigen, dass er 1959 486 Mark für das Gerät ausgegeben hatte. Der alte Kühlschrank wurde von C.A.R.M.E.N. e.V. abgeholt und soll durch das Recycling am Wertstoffhof Straubing in den Rohstoffkreislauf zurückgeführt werden.

Als Preis erhielten die Gewinner Brigitte Wrona und Hans Hiendl einen neuen „A++“-Kühlschrank, der von Klaus Zitzelsberger vom Fachgeschäft „Der Elektroladen“ aus Straubing gesponsert wurde. Das neue Gerät hat einen Stromverbrauch von 94 kWh pro Jahr. Die Stromersparnis im Vergleich zum Altgerät beträgt rund 640 kWh pro Jahr, was bei den derzeitigen Stromkosten jährlich rund 185 Euro an finanzieller Einsparung entspricht. Gleichzeitig werden auf diese Art und Weise 337 Kilogramm CO2 im Sinne des Klimaschutzes eingespart. Über die Nutzungsdauer eines Kühlschrankes von 10 Jahren summiert sich die Einsparung auf 1.850 Euro und 3,4 Tonnen CO2.

Bei den Gewinnern wird zusätzlich ein Stromspar-Check durchgeführt, bei dem die Mitarbeiter der Caritas den Stromverbrauch aller Elektrogeräte unter die Lupe nehmen und Möglichkeiten zur Energieeinsparung aufzeigen. Diese kostenlose Beratung kann in Stadt und Landkreis jeder einkommensschwache Haushalt kostenlos in Anspruch nehmen.

Die Ermittlung des exakten Alters forderte bei vielen teilnehmenden Geräten detektivische Fähigkeiten. Das Durchschnittsalter lag am Ende bei 40 Jahren. Acht der eingereichten Kühlschränke stammen aus den 90er Jahren, zehn aus den 80ern, 15 aus den 70ern, neun aus den 60ern und der Gewinner-Kühlschrank aus den 50er Jahren. Diese Zahlen lassen vermuten, dass in den mehr als 20.000 Straubinger Haushalten weitere Altgeräte genutzt werden. Als Anhaltspunkt zur groben Einschätzung des Kühlschrankalters zählen zwei Merkmale. Wenn das Gerät FCKW enthält, wurde es vor 1995 produziert und ist demnach älter als 22 Jahre. Hat der Kühlschrank einen Schließmechanismus, wurde er vor 1965 produziert, da Hersteller seitdem dazu verpflichtet sind, ihre Geräte so zu konstruieren, dass sie auch von innen geöffnet werden können.

Einerseits ist die Langlebigkeit der damaligen Technik bemerkenswert. Andererseits beweist die Aktion, dass neue Geräte wesentlich effizienter sind und dank modernster Technik deutlich weniger Strom verbrauchen. Das macht sich bei einem Austausch direkt in der nächsten Jahresendabrechnung des Stromversorgers bemerkbar. Es lohnt sich deshalb, Altgeräte auszutauschen oder zumindest vom Stromnetz zu trennen, wenn diese gerade nicht benötigt werden. Außerdem reicht eine Kühlschranktemperatur von 7 °C völlig aus, um die Lebensmittel frisch zu halten. Für das Gefrierfach sind -18 °C optimal. Eine Eisschicht von einem Zentimeter erhöht den Stromverbrach um 50 Prozent. Deshalb sollte der Kühlschrank in regelmäßigen Abständen abgetaut werden, um entstehende Eisschichten zu entfernen. Nach Möglichkeit sollten Kühl- und Gefriergeräte an einem kühlen Ort aufgestellt werden. Die Belüftungsschlitze sollten unbedingt frei zugänglich sein und ab und zu gereinigt werden.

Alle Fragen rund um das Thema Energiesparen im Haushalt beantworten die Mitarbeiter von C.A.R.M.E.N. e.V. telefonisch unter 09421 960 300 oder Ralf Zierer und Michael Kraus vom Stromspar-Check der Caritas während der kostenlosen Energiespar-Sprechstunde in den Räumen der Stadtwerke Straubing in der Heerstraße 43 in Straubing. Die nächste Sprechstunde findet am Dienstag, den 12. Dezember 2017, von 14 bis 17 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


0 Kommentare