31.08.2016, 17:14 Uhr

Ermittlungen laufen Asylbewerber gehen mit Messer und Eisenstangen aufeinander los - vier Verletzte

Polizeiauto Foto: Tobias GrießerPolizeiauto Foto: Tobias Grießer

Gewalteskalation zwischen Syrern und Irakern in einer Asylbewerberunterkunft in Simbach (Lkr. Dingolfing-Landau).

SIMBACH Ersten Ermittlungen zufolge gerieten am Dienstag, 30.08.16, gegen 16 Uhr vier Asylbewerber in einer Asylunterkunft i in Simbach bei Landau (Lkr. Dingolfing-Landau) n Streit, welcher schon länger zwischen den Parteien bestand und nun eskalierte. Nach Polizeiangaben griff  ein 30-jähriger irakischer Staatsangehöriger zusammen mit einem Landsmann (24) zwei 28- und 31-jährige Syrer an. Dabei verletzte der 30-jährige Iraker einen 28-jährigen Syrer mit einem Messer. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung schlug der 24-jährige Iraker auf den 31-jährigen Syrer mit einer Eisenstange ein.

Ein 21-jähriger Iraker mischte sich nun noch ein und schlug, ebenfalls mit einer Eisenstange, auf die Syrer ein. Bei der Rangelei wurde er leicht verletzt. Polizei und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Die beiden Opfer wurden mit schweren Verletzungen in verschiedene Kliniken eingeliefert. Der 30-jährige und der 21-jährige Iraker wurden stationär in Krankenhäusern behandelt, dort bewacht und festgenommen. Der 24-Jährige wurde sofort festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Landshut stellte gegen alle drei Tatverdächtigen Anträge auf Untersuchungshaft, welche der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut erließ. Die Männer wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten gebracht.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln derzeit wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen zum genauen Tatverlauf dauern noch an und werden durch die Sprachbarrieren erschwert, meldet das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing.  


0 Kommentare