19.04.2017, 15:56 Uhr

Leader Die Gocklwiese in Hahnbach – Förderbescheid für Schlüsselprojekt übergeben

Foto: Christine HolledererFoto: Christine Hollederer

Die Gocklwiese in Hahnbach für die Bürger und Gäste wieder attraktiv und zugleich die Vils erlebbar machen – das schafft ein Leader-Projekt, für das aus dem Fördertopf insgesamt rund 170.000 Euro in die Gemeinde fließen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 280.000 Euro.

HAHNBACH/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Aus den Händen der LAG-Managerin Maria Schmalzl und ihrer Vorgängerin Veronika Schmalzl nahm Bernhard Lindner, Erster Bürgermeister aus Hahnbach, den Förderbescheid in Empfang. Landrat Richard Reisinger, zugleich erster Vorsitzender der LAG-Entscheidungsgremiums, gratulierte und freute sich über den Meilenstein dieser Förderperiode: "Die Gocklwiese ist ein besonderer natürlicher Schatz, der aufgewertet gehört. Die Neugestaltung ist einerseits wichtig, um zum einen die Identifikation mit Hahnbach zu stärken und andererseits auch neue Gäste anzulocken", so Landrat Reisinger. Bürgermeister Lindner schloss in seine Dankesworte auch den Leader-Koordinator Hans-Michael Pilz mit ein. "Das Leader-Projekt verbindet. Es finden nicht nur die Elemente Wasser und Feuer zueinander, durchgehend alle Generationen können sich auf der Gocklwiese wohl fühlen und werden von dem Projekt profitieren", beschreibt Lindner eine zentrale Idee des Projekts.

Für die Kinder wird ein kleiner Wasserspielplatz entstehen, um so den Naturraum spielerisch entdecken zu können. An den Fitnessgeräten werden sich nicht nur Senioren körperlich betätigen können. Ein kleiner Pavillon kann zudem für Veranstaltungen oder für eine Erholungspause vom Radeln und Spielen genutzt werden. Doch nicht nur das Wasser spielt eine Rolle. Durch den Grillplatz finden die beiden Elemente Wasser und Feuer ihren Platz und so wird der Bogen vom ehemaligen "Ruhrgebiet des Mittelalters" zum Naturerlebnisraum Vils gespannt. Die Vereine profitieren zudem von der neuen Infrastruktur. Das Wasserwirtschaftsamt errichtet am Vilsufer Sitzstufen, so dass ein direkter Zugang zur Vils ermöglicht wird.

Die Kontaktdaten der LAG-Geschäftsstelle und Informationen zu weiteren bereits laufenden Projekten gibt es im Internet unter www.lag-amberg-sulzbach.de.


0 Kommentare