12.04.2017, 09:28 Uhr

Fahrfehler Drei Verletzte und zwei Totalschäden bei Unfall auf der A9

Foto: svedoliver / 123RF Lizenzfreie BilderFoto: svedoliver / 123RF Lizenzfreie Bilder

Am Dienstagabend, 11. April, fuhr ein 35-Jähriger mit seinem VW Passat auf der Autobahn A9 in Richtung Bayreuth. Zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees fuhr er vom linken Fahrstreifen aus leicht gegen den Fahrbahnteiler aus Beton.

A9/STAMMBACH Durch den Anstoß flog der VW nach rechts gegen einen Hyundai mit Anhänger auf dem mittleren Fahrstreifen. In der Folge überschlug sich der VW auf der Fahrbahn, kollidierte dabei noch mit dem Heck eines Sattelzuges und kam auf den Rädern in der Böschung zum Stehen. Der Fahrer des Hyundai konnte durch den Anstoß sein Gespann ebenfalls nicht wieder unter Kontrolle bringen und schleuderte auch nach rechts in die Böschung. Dabei riss der Anhänger von der Kupplung des Pkw ab.

Beide Fahrer und der Beifahrer im Passat erlitten leichte bzw. mittelschwere Verletzungen. Mit dem Rettungsdienst kamen sie in umliegende Krankenhäuser. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Anhänger und das aufgeladene Motorrad sind ebenfalls stark beschädigt. Der Sattelzug hatte nur einen leichten Schaden am Heck. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 50.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zum Rückstau, da lediglich der linke Fahrstreifen befahrbar war.


0 Kommentare