02.02.2014, 13:45 Uhr

Kommunalwahlen Unterstützerunterschriften reichen offenbar: Feierstimmung bei den Regensburger Piraten

Die Piraten haben keine Lust auf US-Botschafter John B. Emerson Foto: Ursula HildebrandDie Piraten haben keine Lust auf US-Botschafter John B. Emerson Foto: Ursula Hildebrand

Glaubt man den ersten Freudenbekundungen am Sonntag, 2. Februar, im sozialen Netzwerk Facebook, so dürfen die Piraten am 16. März bei den Kommunalwahlen in Regensburg antreten.

REGENSBURG Um auf dem Wahlzettel zu stehen, waren 385 Unterschriften nötig. Am Sonntag, 2. Februar, wurde folgende Nachricht verkündet: "Wir haben gerade die Info bekommen, dass wir es geschafft haben! Danke euch allen für eure Unterstützung. Morgen stehen wir nochmal vier Stunden vorm Bürgerbüro am Dachauplatz, um einen Puffer zu sammeln, damit, wenn noch Unterschriften ungültig erklärt werden, wir hunderprozentig auf den Wahlzettel stehen", heißt es dazu auf Facebook. "Wir sind bei 395 Stadtrat und 392 für OB", teilte OB-Kandidatin Tina Lorenz dem Wochenblatt mit.

Am Dienstag tagt der Stadtwahlausschuss, danach wird es auch offizielle Zahlen geben.


0 Kommentare