19.10.2017, 13:05 Uhr

DLRG Sportboot wird bei der Steinernen Brücke manövrierunfähig

Foto: Matthias Wagner/Deutsche Stiftung DenkmalschutzFoto: Matthias Wagner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Bei der Steinernen Brücke ist am Mittwoch ein Sportboot manövrierunfähig geworden, die DLRG musste die Personen retten.

REGENSBURG Ein mit vier Personen besetztes Sportboot fuhr am Mittwoch, 18. Oktober, gegen 16.45 Uhr die Donau flußabwärts. Ein Stück oberhalb der Steinernen Brücke hatte das Sportboot offensichtlich eine Grundberührung oder eine Berührung mit einem unter der Wasserlinie treibenden Gegenstand, wodurch die Schiffschraube und Kupplung des Antriebes beschädigt wurden. Das hierdurch manövrierunfähig gewordene Sportboot trieb zu Tal konnte jedoch von einer Besatzung der Wasserschutzpolizei abgefangen und bis zur endgültigen Bergung durch die DLRG am linken Donauufer fest gemacht werden. Der Schaden am Sportboot beläuft sich auf 1.000 Euro. Die auf dem Sportboot befindlichen Personen blieben unverletzt.

  


0 Kommentare