26.04.2017, 13:06 Uhr

Zweite Amtszei Hans Rothammer bleibt Vorstandsvorsitzender des SSV Jahn Regensburg

Foto: SSV Jahn RegensburgFoto: SSV Jahn Regensburg

Hans Rothammer geht in seine zweite Amtszeit als Vorstandsvorsitzender des SSV Jahn Regensburg e. V.. Dies ergab ein Gremienbeschluss im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung am Dienstagabend. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

REGENSBURG Im Juli 2014 trat Hans Rothammer sein Amt als Vorstandsvorsitzender des SSV Jahn Regensburg e.V. an. Am Dienstagabend wurde beschlossen, dass er diese Funktion bis ins Jahr 2020 ausüben wird. Der Aufsichtsrat des e. V. hatte Rothammer zuvor gebeten für eine weitere Amtsperiode zu kandidieren und ihn anschließend auch wiederge-wählt. "Der SSV Jahn hat in den vergangenen Jahren eine äußerst positive Entwicklung genommen. Daran hat Hans Rothammer als Vorstandsvorsitzender einen großen Anteil. Umso mehr freut es uns, dass er auch die Zukunft des Jahn mitgestalten möchte“, erklärt Norbert Fritsch, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des SSV Jahn Regensburg e. V..

"Ich bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen und gleichzeitig bei allen Wegbe-gleitern der vergangenen drei Jahre. Ich habe meine Aufgabe immer mit vollem Herzblut ausgeübt und will auch künftig einen Beitrag zur Weiterentwicklung des SSV leisten", sagt Hans Rothammer kurz nach seiner Wiederwahl. "Unser vorrangiges Ziel bleibt es den Jahn als ambitionierten, bodenständigen und glaubwürdigen Botschafter für Ostbayern zu etablieren. Ein Fußballverein, auf den die gesamte Region stolz sein kann."

Gleichzeitig bestätigte der Aufsichtsrat des SSV Jahn Regensburg e. V. auch die weite-ren Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern. Die Vorstandschaft besteht damit auch künftig aus Hans Rothammer, Dr. Christian Keller (Vorstand Nachwuchsfußball), Philipp Hausner (Vorstand Marketing) und Daniel Lesser (Vorstand Finanzen & Controlling). Norbert Fritsch: "Die Vorstandschaft leistet sehr gute Arbeit. Wir sehen es deshalb als sehr wichtigen Schritt an, dass wir auf dieser Ebene personelle Kontinuität herstellen konnten."


0 Kommentare