25.04.2017, 20:32 Uhr

Digitalbonus Für Unternehmen: Zwei neue Förderprogramme des Freistaats Bayern

Der Freistaat Bayern hat zwei neue Förderprogramme vor allem für kleine und mittlere Unternehmen gestartet.

REGENSBURG/BAYERN Landrat Franz Löffler weist auf den "Digitalbonus" und die "Premiumoffensive Tourismus" hin: "Mit der Digitalisierung sollte sich jedes Unternehmen befassen und als Tourismusregion haben unsere Beherbergungsbetriebe ohnehin den Anspruch, beste Qualität für den Urlaubsgast zu bieten." Für kleine und mittlere Unternehmen ist es oft schwieriger als für Großunternehmen, Cyberattacken und Hackerangriffe rechtzeitig zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. "Für jedes einzelne Unternehmen ist es mittlerweile dringend erforderlich, eine eigene Digitalisierungsstrategie, die auch die IT-Sicherheit umfasst, zu haben.", betont Landrat Franz Löffler. Mit dem Digitalbonus unterstützt der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen einfach, schnell und unbürokratisch, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Digitalbonus ermöglicht es den Unternehmen, moderne IT-Systeme zu nutzen, digitale Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen zu entwickeln und die IT-Sicherheit durch entsprechende Hard- und Software zu verbessern. Weitere Informationen zum Digitalbonus findet man unter www.digitalbonus.bayern. Ansprechpartner vor Ort im Landkreis Cham ist der Technologie- und Netzwerkmanager des Bezirks Oberpfalz, Michael Zankl, michael.zankl@bezirk-oberpfalz.de.

"Premiumoffensive Tourismus" – Förderprogramm zur Service- und Qualitätsverbesserung 

Mit dem neuen Sonderprogramm "Premiumoffensive Tourismus" werden insbesondere Investitionen zur Qualitätssteigerung im Hotellerie- und Gaststättenbereich gefördert. Mit Hilfe dieses Förderprogramms sollen Übernachtungsmöglichkeiten im gehobenen Sektor entstehen oder ausgebaut werden. Gefördert werden unter anderem Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen im Sinne der Barrierefreiheit, im Wellness- oder Kinderspielbereich sowie Investitionen in eine verbesserte IuK-Infrastruktur. "Davon kann gerade auch der Landkreis Cham als touristischer Spitzenreiter in der Oberpfalz und in bester Position im Bayerischen Wald mit seinem Hotel- und Gaststättengewerbe profitieren", ist sich Landrat Löffler sicher. Zugleich wird mit der Förderung des Qualitätstourismus ein wichtigen Beitrag zur Stärkung der Wirtschaft im ländlichen Raum geleistet. Es profitieren nicht nur die Tourismusbetriebe, sondern auch der Einzelhandel und das Handwerk vor Ort. Für das Programm mit einer geplanten Laufzeit von fünf Jahren stehen zunächst für dieses Jahr fünf Millionen, sowie im kommenden Jahr zehn Millionen Euro zur Verfügung. Förderberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Hotellerie sowie bei besonderer Bedeutung für den lokalen Tourismus auch gastronomische Betriebe. Ansprechpartner vor Ort im Landkreis Cham sind die Wirtschaftsabteilung des Landratsamtes Cham, Klaus Schedlbauer, klaus.schedlbauer@lra.landkreis-cham.de oder das Tourismusreferat, albert.seidl@lra.landkreis-cham.de.


0 Kommentare