05.04.2017, 12:57 Uhr

Herzzerreißend Celina (7) malt ein Bild für die Vermisste: 'Wo ist Malina?'

Foto: privatFoto: privat

Celina ist sieben Jahre alt, das Mädchen stammt aus dem Wochenblatt-Verbreitungsgebiet und verfolgt seit einigen Tagen auch den Fall der vermissten Studentin Malina. Die 20-Jährige ist seit den Morgenstunden des Sonntags, 19. März, in Regensburg spurlos verschwunden. Ihr Handy wurde bei der Donau am Herzogspark gefunden, die junge Frau selbst bleibt verschwunden.

REGENSBURG Die Polizei hat die Suche nach Malina noch nicht aufgegeben, auch über zwei Wochen nach dem Verschwinden der jungen Frau geht man den bisher eingegangenen Hinweisen nach. Doch bislang haben sich keine Anhaltspunkte ergeben, wo Malina sein könnte.

Malinas Vater indes sammelt Spenden, er will eine Belohnung für Hinweise aussetzen, die zu seiner Tochter führen. Zudem hat er einen Song aufgenommen, das Video bei Youtube ins Internet gestellt – er hofft, dass es sich viral verbreitet und auf Malina und ihr Verschwinden aufmerksam macht.

"Wir wünschen der Familie ganz viel Kraft"

Nach gut zwei Wochen kennen aber wahrscheinlich schon sehr viele Menschen Malinas Foto. Auch die siebenjährige Celina aus dem Wochenblatt-Verbreitungsgebiet weiß, was es mit der 20-Jährigen auf sich hat. "Ein paar Tage nach dem Verschwinden habe ich es meinem Mann am Mittagstisch berichtet und meine Tochter war sofort neugierig und wollte alles unbedingt genau wissen, also klärte ich sie auf", berichtet Celinas Mutter. "Ein paar Tage später lag das Wochenblatt in unserem Hausgang, als wir am Abend nach Hause kamen. Darauf war Malinas Foto. Und da sie im ersten Schuljahr ist und das Lesen gelernt hat, las sie die Überschrift und wusste sofort, worum es ging!"

Zuhause angekommen, verschwand die Siebenjährige in ihrem Zimmer und begann zu malen. "Als Sie mir das Bild zeigte, fragte ich sie, warum sie es so gemalt hat", berichtet Celinas Mutter dem Wochenblatt. "Weil das Mädchen so schön ist – und weil sie jemand geklaut hat." Das traf Celinas Mutter ins Herz: "Ein rührender Moment für eine Mutter!" Nun will Celina täglich wissen, ob es etwas Neues gibt, ob Malina wieder zu Hause ist. "Wir wünschen der Familie ganz viel Kraft", sagt Celinas Mutter – und spricht damit vielen Menschen in ganz Deutschland aus der Seele.

"Aktenzeichen XY" greift den Fall auf

So wie Celina geht es vielen Menschen im Raum Regensburg, sie machen sich Sorgen um die 20-Jährige. Jeder Hubschrauberflug wird genau beäugt, jedes Boot auf der Donau wird sofort mit Malina in Verbindung gebracht: So war auch am Freitag, 31. März, die Aufregung in Donaustauf groß, als Spaziergänger eine Person in der Donau gesehen haben wollten. Ein Großaufgebot rückte aus – die Hubschrauberbesatzung konnte dann Entwarnung geben: Ein Holzstück so groß wie ein Mensch trieb in der Donau unterhalb der Walhalla.

Bei der Kripo in Regensburg geht man nun den Weg ins Fernsehen. Am heutigen Mittwoch, 5. April, wird der Vermisstenfall bei "Aktenzeichen XY ungelöst" ausgestrahlt. "Die tiefgreifenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Regensburg als auch die bisher durchgeführten polizeilichen Suchmaßnahmen brachten noch nicht den entscheidenden Hinweis zur Aufklärung des Falles", so die Mitteilung am Dienstag. Die Redaktion von "Aktenzeichen XY ungelöst" arbeitet zusammen mit der Kripo am Beitrag für die Sendung am Mittwoch. "Der polizeiliche Sachbearbeiter der Kripo Regensburg wird im Studio sein und bereits während der Sendung Hinweise entgegennehmen."

Sachdienliche Hinweise zu Malina können nach wie vor unter der Telefonnummer 0941/ 5062888 bei der Kripo gemeldet werden.

Weitere Infos zum Fall: Vermisste Malina


0 Kommentare