16.02.2017, 15:39 Uhr

Militär Die US-Armee führt in der Oberpfalz ihr Manöver 'Saber Junction' durch

Foto: 123rf.comFoto: 123rf.com

In der Zeit vom 25. April bis zum 10. Mai wird im Regierungsbezirk Oberpfalz ein US-Manöver mit Gefechtsübung durchgeführt. Beteiligt sind 1.750 Teilnehmer mit 455 Radfahrzeugen.

OBERPFALZ Im Übungsgebiet sind folgende Gemeinden und Städte betroffen: Ammerthal, Auerbach, Birgland, Ebermannsdorf, Edelsfeld, Ensdorf, Freihung, Freudenberg, Hahnbach, Gebenbach, Hirschbach, Hohenburg, Illschwang, Kastl, Königstein, Kümmersbruck, Etzlwang, Neukirchen, Poppenricht, Rieden, Schmidmühlen, Schnaittenbach, Sulzbach-Rosenberg, Ursensollen, Vilseck, Wiegendorf, Burglengenfeld, Fensterbach, Maxhütte-Haidhof, Nabburg, Pfreimd, Schmidgaden, Schwarzach, Schwarzenfeld, Steinberg, Stulln, Teublitz, Wackersdorf, Wernberg, Beratzhausen, Holzheim, Kallmünz, Hohenfels, Lauterhofen, Lupburg, Neumarkt, Parsberg, Pilsach, Velburg; Neustadt, Weiden, Etzenricht, Grafenwöhr, Kohlberg, Luhe-Wildenau, Mantel, Pirk, Schwarzenbach und Weiherhammer.

Manöver- und Signalmunition kommt zum Einsatz. Folgende Straßen werden voraussichtlich mehr als verkehrsüblich benutzt: die Bundesstraße B299 und B85, die Staatsstraße 2164, 2165, 2234, 2235 und 2240 sowie die Autobahn A6 zwischen Amberg-Süd und Alfeld.

Die Verkehrsteilnehmer werden um erhöhte Vorsicht bei Tag und bei Nacht gebeten. 


0 Kommentare