16.02.2017, 15:06 Uhr

Verkehr Neue Idee der Regensburger CSU: Mit Mooswänden gegen den Feinstaub

Foto: CSU RegensburgFoto: CSU Regensburg

Die Regensburger CSU-Stadträte Hans Renter, Dagmar Schmidl und Dr. Armin Gugau setzen sich für eine zusätzliche Maßnahme ein, um eine weitere Reduzierung der schädlichen Feinstaubbelastung zu erreichen.

REGENSBURG Feinstaub bedeutet nicht nur Schmutz auf den Straßen und Häusern, sondern ist zudem noch gesundheitsschädlich (zum Beispiel Risiko eines Schlaganfalls, Herzinfarkt oder Asthma). Die Stadträte stellten deshalb einen Antrag, ob Mooswände mit Feinstaub-Filterung zur Reduzierung der Feinstaubbelastung aufgestellt werden können und wo geeignete Flächen zur Aufstellung der Wände vorhanden wären. Denn jede Maßnahme zur Reduzierung der Feinstaubbelastung sei ein Beitrag zur Reduzierung des Gesundheitsrisikos und eine Verbesserung der Lebensqualität.


0 Kommentare