03.03.2016, 15:52 Uhr

"Wir Athleten sind alle Gewinner!" Wintersportler der Bischof-Wittmann-Schule kehren erfolgreich von den Special Olympics zurück

Foto: Ulrike Schön-NowotnyFoto: Ulrike Schön-Nowotny

20 Wintersportler der Bischof-Wittmann-Schule kehren erfolgreich von den Special Olympics aus Reit im Winkl zurück.

REGENSBURG "Gemeinsam sind wir stark", so das Motto des Wintersporttages von Special Olympics im verschneiten oberbayerischen Reit im Winkl zur Qualifikation für die Teilnahme an den Nationalen Winterspielen 2017. Erfolgreich mit dabei waren 20 Wintersportler aus der Bischof-Wittmann-Schule der KJF in Regensburg.

Im Slalom zum Ziel Mit zwei Gold-, einer Silbermedaille und viermal dem vierten Platz kehrten die Ski Alpin Fahrer Raya, Patrick, Jonas, Tim Sch., Julius, Louis und Sven aus Reit im Winkl zurück. Mit 120 weiteren Ski Alpin Sportlern kämpften sie im Riesenslalom bei den Benz Eck Liften um Medaillen. Im Riesenslalom fuhr Jonas um eine Zehntelsekunde an Bronze vorbei auf Platz vier. Patrick jubelte über seine Goldmedaille. Tim Sch. und Raya fuhren auf den vierten Platz. Sven freute sich über Silber in der Gruppe Novice. Großartig haben die Nachwuchssportler Julius und Louis die Strecke bewältigt. Julius gewann gleich bei seinem ersten Wettkampf Gold und Louis fuhr auf den vierten Platz. Betreut wurde das Ski Alpin Team von Linda Cadogan, Christian Rank und Ulrike Schön-Nowotny.

Hochmotivierte Schneeschuhläufer Die Schneeschuhläufer absolvierten hochmotiviert je zwei Durchgänge im 50-Meter-Lauf und im 100-Meter-Lauf. Alle gaben ihr Bestes. Neuling Florian holte sich zweimal Silber, Philipp errang zweimal den vierten Platz. Marco gewann Gold und erreichte Platz fünf und Sabrina erlief sich die Silbermedaille auf der 50-Meter- Distanz und auf der 100-Meter-Strecke den vierten. Platz. Johannes wurde mit Platz vier und fünf geehrt. Sebastian holte in seiner Leistungsgruppe eine Bronze- und eine Goldmedaille. Florian D., auch "Rakete" genannt, startete in der leistungsstärksten Gruppe. Er erreichte den fünften und siebten Platz. Die Betreuerinnen Petra Ferstl und Regina Schubert sind stolz auf die Leistungen der Athleten.

Glänzende Ergebnisse im Langlauf Die Neulinge im Team glänzten mit herausragenden Ergebnissen: Zakariyya beim 500-Meter-Lauf mit dem ersten Platz und auf 1.000 Meter mit dem vierten Platz. Casnin holte sich bei ihrer ersten Special Olympics Teilnahme Gold auf 500 Meter und Bronze auf 1.000 Meter. Manuel ergatterte Gold auf zweieinhalb Kilometern und kam auf 1.000 Meter, in der leistungsstärksten Gruppe, auf den achten Platz. Michael erkämpfte sich den sechsten Platz auf 500 Meter und freute sich riesig über seine Goldmedaille beim 1000-Meter-Lauf. Dorothea holte sich auf 500 Meter den sechsten Platz und auf 1.000 Meter den vierten Platz. Manuel hatte seine Technik so verbessert, dass er sich auf 500 Meter den fünften Platz erkämpfte und beim 1.000-Meter-Lauf die Silbermedaille mit nach Hause nahm. Diese überreichte ihm der bekannte Langläufer Tobias Angerer. Alle Athleten der Bischof-Wittmann-Schule gaben an diesem Tag in Begleitung vom Team Elli Eder und Gerlinde Langhanns ihr Bestes.

Special Olympics ist die weltweite größte Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung. Sie ist eine vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannte Sportbewegung und wurde 1968 von Eunice Shriver-Kennedy gegründet. Ziel ist über den Sport die Integration, die Akzeptanz und das Selbstbewusstsein von Menschen mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft zu steigern. Viele Prominente, Sportler, Filmschauspieler und Musiker unterstützen Special Olympics weltweit.


0 Kommentare