12.05.2015, 13:19 Uhr

150.000 Euro Schaden Regensburger Schiff baut Unfall auf dem Main-Donau-Kanal bei Nürnberg

Foto: Polizei BayernFoto: Polizei Bayern

Am Donnerstagabend, 7. Mai, gegen 19.30 Uhr befuhr ein unbeladener Tankschubverband mit Heimathafen in Regensburg den Main-Donau-Kanal in südlicher Richtung. Kurz vor der Schleuse Nürnberg näherte er sich der Brücke Rothenburger Straße. Dort kam es zum Unfall.

NÜRNBERG/REGENSBURG Aufgrund der niedrigen Durchfahrtshöhe hätte der 49-jährige ungarische Schiffsführer an dieser Stelle sein mechanisch absenkbares Führerhaus senken müssen. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes gelang ihm dies jedoch nicht rechtzeitig, sodass das Führerhaus mit dem Brückenunterbau kollidierte. Infolge dessen wurde das Steuerhaus abgerissen. Der Schiffsführer blieb unverletzt.

Der entstandene Schaden am Schiff wird auf rund 150.000 Euro geschätzt. An der Brücke ist augenscheinlich kein Schaden entstanden. Eine Überprüfung durch die zuständige Baubehörde steht noch aus. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache dauern an und werden durch Fachkräfte der Wasserschutzpolizei Nürnberg geführt.


0 Kommentare