20.04.2017, 09:56 Uhr

Zu schade für die Motten: WIR-Gemeinsam Flohmarkt war ein Erfolg

Foto: Holger LüttichFoto: Holger Lüttich

Am Karsamstag, 15. April, fand der erste "Floh-, Tausch- & Gustomarkt" auf Zeittausch-Basis im Haus der Begegnung in Mühldorf statt. Der Verein WIR-Gemeinsam hatte eingeladen und viele Bürger waren der Einladung gefolgt.

MÜHLDORF A. INN Ob fesches Trachten-Dirndl, spannender Roman oder stylische Lampe... für viele Besucher waren interessante Second Hand Artikel dabei. Und Unterhaltung war auch geboten: Hobbymusiker Josef Nirschl aus Schwindegg sorgte mit Gesang und Gitarrenmusik für gute Stimmung. Ein Kinder-Duo führte kleine Kunststücke auf dem Einrad vor.

Der Durst lies gut sich mit Bio-Kaffee, Säften und Wasser stillen. Markt-Mitorganisatorin Uschi Ausfelder bot selbstgemachte Kräuterlimonade zum Probieren an. Am Buffet lockten süße und herzhaften Leckereien, die eine Waldkraiburger Freizeitbäckerin präsentierte. Ihrer Mango-Torte sowie ihrer veganen Quiche konnten die wenigsten Besucher widerstehen.

Die Aussteller zeigten sich am Ende zufrieden:

"Ich freue mich, zahlreiche wertvolle Bücher in gute Hände weiter gegeben zu haben."

"Ich habe heute 2 Stunden 'gearbeitet' und gehe mit 6 Stunden-Zeitscheinen heim."

"Mein kulinarisches Angebot heute hat mir schon konkrete Folgeaufträge eingebracht."

Oder Gäste:

"Wir sind Flohmarktgeher und uns gefällt hier auch das Drum-herum - die netten Gespräche, der Nachbarschaftsgedanke und das leckere Buffet."

Der Erfolg dieses Events war in den umgesetzten Zeit-Scheinen klar sichtbar, die ihre Besitzer gewechselt haben. "Der Erfolg zeigte sich jedoch ganz wesentlich auch im Netzwerken, Kontakte knüpfen, Zeittausch-"Geschäfte" anbahnen, Miteinander Spaß und Freude haben.

Ein Kerngedanke der Nachbarschaftshilfe", sagte WIR-Gemeinsam Leiter Holger Lüttich. Laut Lüttich haben sich einige Gäste angesichts des tollen Konzepts der Nachbarschaftshilfe und der guten Stimmung mit dem Zeittausch-Virus infiziert: sie sind Vereinsmitglieder bei WIR-Gemeinsam geworden.


0 Kommentare