26.11.2020, 11:38 Uhr

Niederbayern Verwaltung Sachgebiet Rechtsfragen Umwelt bekommt neuen Leiter

Regierungspräsident Rainer Haselbeck begrüßt Thomas Schmalzbauer als neuen Leiter des Sachgebiets Rechtsfragen Umwelt.  Foto: Sarah Pancur, Regierung von NiederbayernRegierungspräsident Rainer Haselbeck begrüßt Thomas Schmalzbauer als neuen Leiter des Sachgebiets Rechtsfragen Umwelt. Foto: Sarah Pancur, Regierung von Niederbayern

Thomas Schmalzbauer ist der neuer Leiter des Sachgebiets Rechtsfragen Umwelt der Regierung von Niederbayern.

Niederbayern. Regierungspräsident Rainer Haselbeck hat Regierungsdirektor Thomas Schmalzbauer beglückwünscht, der die Leitung des Sachgebiets Rechtsfragen Umwelt der Regierung von Niederbayern übernommen hat.

„Vorhaben im Natur- und Umweltschutz können langfristig nur zum Erfolg führen, wenn sie auf einer soliden Rechtsgrundlage basieren“, so Haselbeck und weiter: „Mit seiner langjährigen Erfahrung im Sachgebiet Rechtsfragen Umwelt ist Thomas Schmalzbauer ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet und somit bestens gerüstet für diese verantwortungsvolle Aufgabe.“

Schmalzbauer ist der Nachfolger von Helmut Haas, der sich in den Ruhestand verabschiedete. Das Sachgebiet Rechtsfragen Umwelt befasst sich mit rechtlichen Belangen des Umweltrechts. Aufgabenschwerpunkte sind das Abfallrecht einschließlich der Abfallverbringung, das Immissionsschutzrecht und das Bodenschutzrecht. Das Sachgebiet befasst sich zudem mit Rechtsfragen des Naturschutzes und des Wasserrechts, Förderungen der Landschaftspflege und der Naturparke, Umweltstationen und Umweltbildungsvorhaben.

Nach seinem Studium der Rechtswissenschaft kam Thomas Schmalzbauer nach verschiedenen anderen Stationen 2006 an die Regierung von Niederbayern. Dort war er zunächst im Baurecht tätig, bevor er 2009 in das Sachgebiet Rechtsfragen Umwelt wechselte, dessen stellvertretender Leiter er ein halbes Jahr später wurde.


0 Kommentare