29.11.2018, 10:55 Uhr

Gute Stimmung am Arbeitsmarkt Hohe Nachfrage an Arbeitskräften bedeutet Vollbeschäftigung

Eva-Maria Kelch ist die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen. (Foto:  Arbeitsagentur)Eva-Maria Kelch ist die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen. (Foto: Arbeitsagentur)

Die Zahl der Arbeitslosen ist im letzten Monat um 13 auf 6.625 Personen zurückgegangen. Der Rückgang im Vergleich zum letzten Jahr fällt mit 172 Personen noch deutlicher aus.

LANDSHUT „Der Arbeitsmarkt steht aktuell sehr gut da. Mit einer Arbeitslosenquote von 2,5 Prozent haben wir Vollbeschäftigung, es besteht weiterhin eine hohe Nachfrage nach Arbeitskräften und die Beschäftigung steigt kontinuierlich an“, so Eva-Maria Kelch, Leiterin der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen. „Auch für 2019 haben wir wieder viele individuelle Qualifizierungen in verschiedensten Bereichen für unsere Kundinnen und Kunden vorgesehen. So wird es uns gelingen, unsere Kundinnen und Kunden fit für den Arbeitsmarkt zu machen. Sie finden neue Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt und andererseits können die Arbeitgeber ihre Stellen besetzen“, so Kelch weiter.

Die Arbeitslosenquote beträgt im Berichtsmonat November im Bezirk der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen 2,5 Prozent. Sie ist damit genauso hoch wie im Oktober und 0,1 Prozentpunkt niedriger als im Vorjahr. Rechnet man die Menschen mit ein, die beispielsweise an einer Umschulung teilnehmen und allein deswegen nicht aktiv nach einer Arbeit suchen, waren im November 9.228 Menschen in der Unterbeschäftigung. Das waren 159 mehr als im Vormonat und 385 weniger als vor einem Jahr.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften in der Region ist weiterhin sehr hoch. Mit 3.896 gemeldeten Stellen war der Bestand der von Arbeitgebern bei der Agentur gemeldeten Stellen um 129 höher als vor einem Jahr (+3,4 Prozent). Ein hoher Arbeitskräftebedarf besteht insbesondere im Bereich der Produktion und der Lager- und Logistikberufe, im Handel und bei den Pflege- und Gesundheitsberufen.

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in der Region Landshut-Pfarrkirchen ist so hoch wie nie zuvor. In der Region Landshut-Pfarrkirchen waren zuletzt 176.349 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. 153.173 Personen waren Deutsche und 23.118 Ausländer. Im Vorjahresvergleich ist die Beschäftigung um 3.275 Personen angestiegen. Davon haben mit 2.446 Personen insbesondere Ausländer profitiert, vor allem Personen mit bulgarischer und rumänischer Staatsangehörigkeit (+631) sowie Kroaten (+448). Männer und Frauen aus den nichteuropäischen Asylherkunftsländern konnten mit 429 Personen ebenfalls zum Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung beitragen.

Stadt Landshut

Im November waren 1.438 Landshuter auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 50 weniger als im Oktober und 78 weniger als im Vorjahresmonat. In der Stadt Landshut errechnete sich im November eine Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent. Sie ist damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat. Im November des Vorjahres betrug sie 3,9 Prozent.

Von den Betrieben aus der Stadt Landshut waren im November 700 offene Stellen zur Besetzung gemeldet.

Landkreis Landshut

1.903 Menschen und damit 39 weniger als im Vormonat waren im November auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Im November 2017 waren 200 Männer und Frauen mehr arbeitslos. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Landshut betrug im November 2,1 Prozent. Sie ist damit so hoch wie im Oktober. Im Vorjahresmonat betrug sie 2,3 Prozent. Im Landkreis Landshut gab es im November 1.136 offene Stellen. Das waren 88 mehr als im letzten Jahr.

Landkreis Rottal-Inn

Im Landkreis Rottal-Inn ist die Zahl der Arbeitslosen von Oktober auf November um 8 Personen zurückgegangen. Insgesamt waren im November 1.748 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 70 mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote ist mit 2,6 Prozent so hoch wie im Oktober und wie im Vorjahresmonat. Im Landkreis Rottal-Inn waren 1.149 offene Stellenangebote vorhanden. Das waren 64 weniger als im November letzten Jahres.

Landkreis Dingolfing-Landau

Insgesamt waren im November 1.536 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 84 mehr als im Oktober und 36 mehr als im November 2017. Im Landkreis Dingolfing-Landau ist die Arbeitslosenquote im November 2018 um 0,2 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent angestiegen. Sie ist damit so hoch wie im Vorjahresmonat. Im Landkreis Rottal-Inn waren der Agentur für Arbeit im November 911 offene Stellen gemeldet. Das waren 108 mehr als im Vorjahresmonat.


0 Kommentare