24.10.2018, 14:50 Uhr

Kunstwerk ist Schwarzbau Das Hobbit-Haus von Hohenthann muss jetzt weg!

Über drei Jahre lang hat „Holzflüsterer“ Alois Riederer an seinem Hobbit-Haus gebaut. (Foto:  Tobias Grießer)Über drei Jahre lang hat „Holzflüsterer“ Alois Riederer an seinem Hobbit-Haus gebaut. (Foto: Tobias Grießer)

Schlechte Nachrichten für das Hobbit-Haus von Hohenthann: Das Landratsamt Landshut hat nun beschlossen, dass das Projekt von Künstler Alois Riederer nicht genehmigungsfähig und zurückgebaut werden muss.

HOHENTHANN Vor einem Jahr hatte das Wochenblatt über das einzigartige Kunstprojekt von Alois Riederer berichtet. Allerdings gab es bereits damals von Seiten des Landratsamtes Landshut Bedenken bezüglich der Statik und des Brandschutzes. Bis heute sind diese Zweifel nicht ausgeräumt. Mehr noch. Landrat Peter Dreier: „Herr Riederer konnte bis heute keine ausreichenden Bauunterlagen einreichen. Deshalb bleibt uns keine andere Wahl und wir stellen ihm in diesen Tagen die vollständige Beseitigungsanordnung zu.“

Kurz gesagt: Ohne Baugenehmigung handelt es sich beim einmaligen Kunstwerk schlicht um einen „Schwarzbau“. Dreier: „Ein Bauvorhaben in dieser Dimension setzt einen Bauantrag voraus, wie bei jeder anderen Baumaßnahme auch.“ Auch wenn der als „Holzflüsterer“ weithin bekannte Künstler Alois Riederer über mehrere Jahre viel Herzblut in sein Projekt gesteckt habe, bleibe dem Landratsamt Landshut keine andere Wahl, als den Rückbau anzuordnen.

Den ganzen Artikel lesen Sie im Wochenblatt-E-Paper HIER.


0 Kommentare