11.09.2018, 14:41 Uhr

Massive Verzögerungen bei B15neu Autobahndirektion Südbayern kündigt der lahmen Baufirma

So soll das Fernstraßenkreuz bei Ohu samt Grundwasserwanne (eingefärbter Bereich) künftig aussehen. (Foto:  Autobahndirektion Südbayern)So soll das Fernstraßenkreuz bei Ohu samt Grundwasserwanne (eingefärbter Bereich) künftig aussehen. (Foto: Autobahndirektion Südbayern)

Beim Bau der wegen des hoch anstehenden Grundwassers erforderlichen Grundwasserwanne Ohu sind erhebliche bauzeitliche Verzögerungen eingetreten. Der ursprünglich für Ende 2019 vorgesehene Fertigstellungstermin kann bei Weitem nicht mehr eingehalten werden.

ESSENBACH Aufgrund von schwerwiegenden bauvertraglichen Differenzen zwischen der Autobahndirektion Südbayern als Auftraggeber und der beauftragten Baufirma konnte seit mehr als einem Jahr keine Einigung über die weitere Bauabwicklung und die sich ergebenden Kostenfolgen erzielt werden, teilte die Autobahndirektion Südbayern am Dienstagnachmittag mit. „Nachdem eine Fortsetzung des bestehenden Vertragsverhältnisses für die Autobahndirektion Südbayern nicht mehr vertretbar war, wurde nunmehr eine außerordentliche Kündigung des Auftrags ausgesprochen.“

Um schnellstmöglich mit dem Bau der Grundwasserwanne fortfahren zu können, bereite die Autobahndirektion Südbayern nun eine neue Ausschreibung zum Weiterbau der Grundwasserwanne Ohu vor, die auf die bereits erbrachten Leistungen aufbaut. Konkrete Aussagen zur endgültigen Fertigstellung der Grundwasserwanne Ohu könnten erst nach der jetzt erforderlichen Bestandsaufnahme sowie der Abstimmung mit den zuständigen Behörden, insbesondere hinsichtlich wasserrechtlicher Belange, erfolgen.

„Ungeachtet der Schwierigkeiten beim Bau der Grundwasserwanne Ohu laufen die verbleibenden acht Kilometer langen Erd- und Streckenbauarbeiten und der darin liegenden Bauwerke planmäßig weiter. Um die bauzeitlichen Verzögerungen beim Bau der Grundwasserwanne Ohu zu kompensieren und die Inbetriebnahme der Neubaustrecke zwischen Ergoldsbach und Essenbach bis Ende 2019 zu ermöglichen, plant die Autobahndirektion Südbayern eine provisorische Anbindung der B15neu an die A92 unter Einbeziehung der bestehenden Kreisstraße LA 7“, so die Autobahndirektion in ihrer Meldung vom Dienstag.


0 Kommentare