30.05.2018, 14:40 Uhr

Sanierungsarbeiten Eine richtig große (Wehr-)Klappe

Das Ludwigswehr. (Foto: Stadtwerke Landshut)Das Ludwigswehr. (Foto: Stadtwerke Landshut)

Am Mittwoch wurde beim Ludwigswehr in Landshut die zweite Klappe ausgebaut. Nachdem die erste Klappe für das rechte Wehrfeld bereits im April montiert wurde, kann jetzt mit der Sanierung des zweiten, linken Wehrfeldes begonnen werden.

LANDSHUT Arbeiter bereiten aktuell den Einbau der neuen Klappe vor, der nach derzeitigem Stand für Anfang Juli geplant ist. Die Hauptgründe für die Modernisierung des Wehrs sind einerseits die undichten und rostenden Wehrklappen, andererseits weisen die Tosbecken auf der Unterwasserseite erhebliche Betonschäden auf. Die Sanierung entpuppte sich als viel aufwendiger als zu Beginn angenommen: Bei der Sanierung des ersten Felds hatte sich herausgestellt, dass die Wehrfelder etwas anders gebaut sind, als es in den Bestandsplänen verzeichnet ist. Zudem kann das Ludwigswehr nicht einfach außer Betrieb genommen werden. Mindestens zwei von drei Wehrklappen müssen immer in Betrieb sein, um das Wasser im Bedarfsfall in die kleine Isar ableiten zu können. Je ein Wehrfeld, die dazugehörige Maschinentechnik und das Tosbecken werden daher nacheinander saniert.


0 Kommentare