08.02.2018, 07:16 Uhr

Schneechaos in Landshut Auto rammt Räumfahrzeug, Buslinien wurden eingestellt


Der Winter hat Landshut fest im Griff: Auf schneeglatten Fahrbahnen ereigneten sich Unfälle, die Stadtwerke stellten Buslinien ein. Im Landkreis stießen ein Auto und ein Räumfahrzeug zusammen. Es gab Verletzte.

LANDSHUT Aus Sicherheitsgründen hatten die Stadtwerke am Mittwochabend mehrere Buslinien, die den Hofberg anfahren, eingestellt. Der Räumdienst konnte wegen des starken Schneefalls die Bergstrecken nicht dauerhaft freihalten. Im Linienverkehr kam es zum Teil zu erheblichen Verzögerungen.

Auf der Kreisstraße LA 21 zwischen Kumhausen und Obergangkofen kam es gleich zu zwei Unfällen. Ein Fahrzeug hatte einen Schneeräumer gerammt. Der Fahrer hatte wegen eines anderen Autos stark bremsen müssen, war dadurch auf die Gegenfahrbahn geraten und in den Schneeräumer gekracht. Der 55-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

Ein weiteres Fahrzeug verunglückte auf der Strecke wegen der Schneeglätte. Zwei Personen sollen bei den Unfällen schwer verletzt worden sein. Auch bei Dietelskirchen hat es gekracht. Dort ist ein Wagen in den Straßengraben gerutscht.

Die Polizei in Rottenburg verzeichnete fünf Verkehrsunfälle. „Ursache waren jeweils die winterlichen Straßenverhältnisse, auf die sich offensichtlich nicht jeder Verkehrsteilnehmer eingestellt hatte“, so die Polizei. Bei den Unfällen wurde niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro.

Noch am Donnerstagmorgen kam es in Landshut durch den anhaltenden Schneefall zu Verkehrsbehinderungen.


1 Kommentar