26.01.2018, 12:53 Uhr

„Wollen die Straßen sicherer machen“ Jetzt geht‘s den Rasern auf der „Rennstrecke Käufelkofen“ an den Kragen


Ergolding sagt den Rasern jetzt den Kampf an! Die Marktgemeinde will die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erhöhen und zieht schon bald die Daumenschrauben an. Bauamtsleiter Ralf Ringlstetter erklärt: „Wir führen gerade in Käufelkofen und Oberglaim Testmessungen durch – teilweise mit erschreckenden Ergebnissen. Für uns ist klar, dass wir etwas tun müssen.“

KÄUFELKOFEN So seien an neun Messtagen im November 147 Autofahrer mit über 70 km/h durch Käufelkofen, einer sogar mit über 90 Sachen festgestellt worden. Im Dezember sei es ähnlich gewesen. An 19 Messtagen habe man über 300 Fahrzeuge registriert, die mit über 80 Stundenkilometern durch die Ortschaft gerauscht sind. Ringlstetter: „In diesen beiden Monaten war das Wetter sogar noch schlecht. Es ist zu befürchten, dass die Werte im Frühling oder Sommer noch negativer ausfallen und die Leute noch flotter unterwegs sind.“

Was weiter erschrecke, sei die Tatsache, dass nicht etwa am Ortseingang oder -ausgang gemessen werde, sondern direkt in der Mitte von Käufelkofen. „Ausreden wie ,ausrollen lassen‘ oder ,schon beim Beschleunigen gewesen‘ gelten in diesem Fall definitiv nicht mehr“, sagt Ringlstetter. Unterm Strich würden sich rund 90 Prozent der Autofahrer an die Grenzwerte halten. „Aber die anderen zehn Prozent machen‘s gefährlich!“

Bessere Werte gebe es für die Ortschaft Oberglaim, wo täglich rund 700 Fahrzeuge durchkommen. Durch Käufelkofen fahren Tag für Tag circa 3.000 Fahrzeuge. Um möglichst realitätsnahe Werte zu bekommen, habe man sich bewusst gegen eine sogenannte „Smiley-Anlage“ entschieden. Ringlstetter weiter: „Da steigen die Autofahrer automatisch auf die Bremse.“ Die Marktgemeinde habe sich deshalb eine Messanlage in einem unscheinbaren grauen Kasten angeschafft, der unauffällig an jedem Verkehrszeichen angebracht werden kann. „Damit können wir zwar die Verkehrssünder nicht aufzeichnen, haben aber einen guten Überblick über die echten Zahlen“, so der Bauamtsleiter zum Wochenblatt.

Geblitzt wird in Käufelkofen und Oberglaim aber trotzdem schon bald. Der Markt ist Mitglied beim Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern und wird künftig an den Durchgangsstraßen messen lassen. Die „Verfolgungs-, Ahndungs- und Vollstreckungsbehörde von Ordnungswidrigkeiten“ wird sich nun regelmäßig mit den eigenen Messfahrzeugen und -geräten im Ergoldinger Gemeindegebiet postieren.

Zwar kommen aufs Erholdinger Rathaus neben dem Mitgliedsbeitrag auch für die jeweiligen Kontrolleinsätze Kosten zu. Ralf Ringlstetter: „Doch das ist uns die Sicherheit unserer Bürger wert.“ Die Gemeinde erhalte zwar die Bußgelder vom Zweckverband überwiesen, „doch es bleibt natürlich ein Draufzahlgeschäft. Mehr Sicherheit auf den Straßen ist uns aber wichtig.“


1 Kommentar