07.12.2017, 15:02 Uhr

Fahrplanwechsel am 10. Dezember Mehr Züge zwischen Landshut und München

Regionalbahn im Winter: Durch neue Fahrpläne wird ein Verzicht aufs Auto immer vorteilhafter. Foto: DB  (Foto: Ja)Regionalbahn im Winter: Durch neue Fahrpläne wird ein Verzicht aufs Auto immer vorteilhafter. Foto: DB (Foto: Ja)

Wie jedes Jahr werden am zweiten Samstag im Dezember in der gesamten EU die Fahrpläne umgestellt. Die größten Änderungen im Bahnland Bayern gibt es im nördlichen Franken. Aber auch zwischen Landshut und München wird das Angebot verbessert.

LANDSHUT Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann: „Bahnfahren in Bayern ist attraktiv. Wir sorgen dafür, dass durch ein gutes Angebot mehr Reisende von der Straße auf die Schiene wechseln.“ Für die bessere Anbindung des Münchner Nordens verkehren drei zusätzliche Regionalzugpaare im Berufsverkehr zwischen Landshut und München mit Halt in Moosach und Feldmoching (Umsteigemöglichkeit zur U-Bahn) und stellen somit einen durchgehenden Stundenrhythmus stadteinwärts zwischen 6 und 9 Uhr sowie stadtauswärts zwischen 15 und 20 Uhr her. Beim Donau-Isar-Express können durch den neuen exakten Stundentakt bei den Zügen von München in Richtung Passau drei zusätzliche Halte in Moosburg gegen 8, 11 und 17 Uhr realisiert werden. Außerdem können nun alle Züge die Stationen Wörth (Isar) und Wallersdorf bedienen. Der Regionalexpress Richtung Regensburg ab München Hbf um 16:42 Uhr verkehrt künftig 20 Minuten später und hält zusätzlich in Moosach. Der Regionalexpress ab München Hbf um 17:24 Uhr in Richtung Passau hält künftig nicht mehr in Moosach.


0 Kommentare