05.12.2017, 12:03 Uhr

106 Jahre „Muckl“ ist der älteste Landshuter

Tochter Hedwig Gruber (von links), Jubilar Franz Schott, Stadtrat Gerd Steinberger und Schwester Jutta feierten gemeinsam den 106. Geburtstag des ältesten Landshuters. (Foto: Stadt Landshut)Tochter Hedwig Gruber (von links), Jubilar Franz Schott, Stadtrat Gerd Steinberger und Schwester Jutta feierten gemeinsam den 106. Geburtstag des ältesten Landshuters. (Foto: Stadt Landshut)

Franz Schott – für Familie und Freunde ist er nur der „Muckl“ – ist der älteste Bürger Landshuts. Er feierte jetzt seinen 106. Geburtstag.

LANDSHUT Das Leben genießen, hin und wieder mal ein Bierchen trinken und sich interessieren, denn das hält den Geist frisch.“ Das sind Franz „Muckl“ Schotts Tipps, um ein hohes Alter zu erreichen. Und der Achdorfer muss es wissen – schließlich feierte er in diesen Tagen seinen 106. Geburtstag und ist damit der älteste Bürger Landshuts.

Am vergangenen Samstag überbrachte Stadtrat Gerd Steinberger, der wie Schott in Achdorf wohnt, in Vertretung von Oberbürgermeister Alexander Putz die offiziellen Glückwünsche der Stadt. „Dies ist wie in jedem Jahr einer meiner schönsten Tage, denn Franz Schott hält sein Versprechen ein, dass wir uns im kommenden Jahr auf ein Bierchen wieder zum Geburtstag treffen“, freute sich Steinberger, der den Jubilar frisch und munter in der großen Geburtstagsgesellschaft antraf.

Schott, der mehr als 60 Jahre seines Lebens in Achdorf verbrachte, persönlich zu gratulieren und in Vertretung des Oberbürgermeisters Glückwünsche zu überbringen, sei für Steinberger eine ganz besondere Ehre und Herzensangelegenheit, ergänzte er. Die große Freude über den Besuch war Schott ins Gesicht geschrieben: „Ich freue mich sehr, dass Du mich besuchst“, sagte er und drückte Steinberger beherzt an sich. Bei Kaffee und Kuchen wurden Erinnerungen ausgetauscht und über aktuelle politische Themen diskutiert, denn Schott liest noch immer täglich Zeitungen und ist bestens über das Geschehen informiert. Von seiner Tochter wird der Jubilar liebevoll umsorgt. Man spürt, dass Franz Schott im hohen Alter einfach noch dazu gehört. Auch das spielt sicher eine große Rolle für ein langes Leben.


0 Kommentare