12.04.2017, 11:55 Uhr

Nach TGL-Osterrallye hat TGL weitere Pläne mit Kindersportschule Im (Hasen-)Sprung zu neuen KiSS-Plänen

Zielgenau wurden die Plastik-Ostereier in die olympischen Ringe platziert. Foto: Dr. Georg AignerZielgenau wurden die Plastik-Ostereier in die olympischen Ringe platziert. Foto: Dr. Georg Aigner

Wie ein Osterhase in einem Sprungsack schnell hüpfen oder mit einem Rollbrett ganz vorsichtig Ostereier balancieren: Jede Menge sportliche Aufgaben hatten die Kinder bei einem weiteren Aktionsnachmittag der Kindersportschule (KiSS) in der Turngemeinde Landshut (TGL) zu bewältigen.

LANDSHUT Kinder, Eltern, Großeltern oder auch Freunde hatten großen Spaß bei der TGL-Osterrallye im Sportzentrum West. Im schnellen (Hasen-)Sprung geht es für die TGL nun weiter zu neuen KiSS-Plänen. Im Herbst soll es weitere neue Plätze für Kinder im Alter zwischen drei und zehn Jahren geben. Bereits jetzt kann man sich bei der TGL melden.

Organisiert und konzipiert hatte die Osterrallye der Leiter der Kindersportschule (KiSS) der TGL, Alexander Neppl, gemeinsam mit einem Team um Anna-Lena Frank, Stefan Lanzinger und Roland Zisik. Unterstützt wurden sie dabei von einem großen Osterhasen, der als Ehrengast die Kinder bei ihren Stationen auch begleitete und – natürlich – der Publikumsliebling war.

Auf der sportlichen Runde gab es viel zu entdecken und zwar querbeet durch verschiedene Sportarten wie in der Kindersportschule auch. Es wurde gehüpft, balanciert, geworfen und ähnliches – und fast immer war das Osterei im Spiel. Am Ende des Nachmittags wurden viele Fotoapparate gezückt. Denn es gab für alle Kinder eine Siegerehrung, bei der der Osterhase schöne Osterhasen-Medaillen und Schoko-Osterhasen verteilte. Die über hundert Kinder strahlten und nahmen den Lohn für den sportlichen Einsatz gerne mit nach Hause.

Der Nachmittag war auch die gute Gelegenheit, das Konzept der Kindersportschule kennenzulernen. In der KiSS werden Kinder in kleinen altersgerechten Gruppen nach einem anerkannten, allgemeinen Ausbildungskonzept sportartübergreifend unterrichtet. Das bedeutet: Das Sporttreiben ist sehr abwechslungsreich und macht viel Spaß. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Talente und Neigungen zu entdecken und optimal gefördert zu werden. Eine Spezialisierung in einer Sportart erfolgt erst später, ein Wechsel zu einer der TGL-Abteilungen ist immer möglich.

Die KiSS-Gruppen gibt es in fünf aufeinander aufbauenden Ausbildungsstufen. Die Stunden finden ein- bis zweimal in der Woche statt – je nach Ausbildungsstufe. Außerdem sind regelmäßige Aktionen wie sportmotorische Tests oder auch die Abnahme des Sportabzeichens geplant.

Die Planungen für das neue KiSS-Schuljahr im Herbst laufen bereits. Interessenten, die im September gerne einsteigen möchten, können sich bereits jetzt über die geplanten Zeiten und Gruppen informieren. KiSS-Leiter Alexander Neppl plant einen weiteren Ausbau in allen Altersgruppen zwischen drei und zehn Jahren.

Die Bürozeiten des KiSS-Leiters sind immer dienstags von 9 bis 11 Uhr sowie von freitags von 11 bis 12 Uhr. Allgemeine Informationen zur Kindersportschule sind auch zu den Öffnungszeiten in der TGL-Geschäftsstelle unter Telefon (0871) 62079 erhältlich. Infos gibt's zudem auf der neuen TGL-Homepage zur KiSS unter www.turngemeinde-landshut.de.


0 Kommentare