07.03.2017, 17:34 Uhr

Stromversorgung Hubert Aiwanger zum SüdOstLink: 'Stromtrassen werden nicht bis 2025 fertig sein'

Foto: Tobias GrießerFoto: Tobias Grießer

Trotz einer groß angekündigten Transparenzoffensive wird vor der Landtagswahl 2018 kein konkreter Verlauf der umstrittenen Stromtrassen SüdLink und SüdOstLink feststehen.

ROTTENBURG/MÜNCHEN Das Endstück des SüdOstLinks Magdeburg-Landshut wird in etwa aus dem Raum Regensburg über Mallersdorf-Laberweinting-Ergoldsbach nach Ohu gehen. Denkbar, aber aufgrund der längeren Strecke weniger wahrscheinlich, wäre auch der Verlauf entlang der B15neu bis Essenbach/Ohu. Die Erdverkabelung bedeute einen großen Eingriff in den Boden, die rund 20 Meter breiten Trassenkorridore müssten etwa bei der Durchquerung von Wald baumfrei gehalten werden, so Hubert Aiwanger.

Mit einer Fertigstellung der Stromleitungen ist nicht vor 2025 zu rechnen. Aiwanger: "Ich rechne aufgrund des zu erwartenden berechtigten Widerstands gegen dieses Projekt mit einer deutlich späteren Fertigstellung und sogar mit dem Scheitern. Zur sicheren Energieversorgung Bayerns sollten wir besser auf regionale Versorgung setzen."


0 Kommentare