26.04.2017, 15:28 Uhr

Klavierabend 'Abensberger Frühlingsgefühle' mit Alexander Maria Wagner

Foto: www.alexander-maria-wagner.comFoto: www.alexander-maria-wagner.com

Am Samstag, 29. April, um 19.30 Uhr lädt die Stadt Abensberg im Rahmen der Abensberger Frühlingsgefühle zu einem Klavierkonzert ins Kulturzentrum Aventinum ein. Alexander M. Wagner spielt an diesem Abend unter anderem Werke von Bach und Brahms und auch von sich selbst.

ABENSBERG Alexander M. Wagner (geb. 1995) studierte Klavier und Komposition bei Franz Hummel. Derzeit arbeitet er mit Prof. Pavel Gililov am Salzburger Mozarteum, an welchem er auch ein weiteres Kompositionsstudium begonnen hat. Prof. Pavel Giliov schreibt in seinem Empfehlungsschreiben: "Ich halte diesen jungen Musiker für ein herausragendes und jeder Art Förderungswürdiges Talent."

Seine Konzerttätigkeit führte ihn, neben zahlreichen Auftritten in Deutschland (Herkulessaal und Gasteig München, Beethoven-Haus und Beethovenfest Bonn, Karlshalle Ansbach, Audimax Regensburg, Max-Reger-Halle Weiden etc.), auch nach Österreich, in die Schweiz, nach Tschechien und Frankreich.

Seine erste Sinfonie mit dem Titel "Kraftwerk", ein jugendliches Orchesterwerk, komponierte er im Alter von 14 Jahren, welches den damaligen Chefdirigenten der Bulgarischen Nationalphilharmonie, Alexei Kornienko, auf Anhieb so sehr gefiel, dass er es mit seinem Orchester in Sofia für Oehms Classics auf CD einspielte. Auch namhafte Rundfunk-, und Fernsehanstalten wie der BR, WDR, Deutschlandradio Kultur oder 3Sat sendeten bereits Portraits über Alexander M. Wagner. Im Januar 2016 gab er sein Solo-Debüt im Münchner Herkulessaal. Kurz darauf gastierte er mit der Böhmischen Kammerphilharmonie Pardubice unter Marko Ivanović im Spanischen Saal der Prager Burg.

Für den 7. Internationalen Deutschen Pianistenpreis komponierte Alexander M. Wagner zwei Klavierstücke, welche von den beiden Finalisten des Wettbewerbs in der Alten Oper Frankfurt uraufgeführt werden. Das Konzert wird vom Hessischen Rundfunk übertragen. Des Weiteren ist für das Frühjahr 2017 eine Aufnahme seiner zweiten Sinfonie und Tschaikovskys erstem Klavierkonzert mit dem Radiosinfonieorchester Moskau geplant.

Karten gibt es für zwölf Euro (ermäßigt zehn Euro) an der Abendkasse oder an den Vorverkaufsstellen in der Touristinformation im Herzogskasten, oder bei der Buchhandlung Nagel.


0 Kommentare