20.10.2016, 11:38 Uhr

Künstlerisches Engagement lohnt sich Hut ab – Künstler Hubert Huber mit 6.00 Euro dotiertem Kulturpreis ausgezeichnet

von links: Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Hubert Huber, Bezirksheimatpfleger Dr. Maximilian Seefelder Foto: BEZIRK NIEDERBAYERNvon links: Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Hubert Huber, Bezirksheimatpfleger Dr. Maximilian Seefelder Foto: BEZIRK NIEDERBAYERN

Erstmals ehrt der Bezirk Niederbayern 2016 einen Kulturschaffenden für sein beispielhaftes Engagement auf kulturellem Gebiet. Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich überreichte am Dienstag, 18. Oktober, im Festsaal des Bezirksklinikums Mainkofen den mit 6.000 Euro dotierten Kulturpreis des Bezirks Niederbayern an Hubert Huber.

MAINKOFEN "Hubert Huber hat sich durch seine vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Bereich der Kunst und Kultur sowie durch sein künstlerisches Wirken große Anerkennung in ganz Niederbayern und darüber hinaus erworben. Er wirkt als Lobbyist für die Kunst. Dies wird mit dem Kulturpreis des Bezirks Niederbayern, der dieses Jahr zum ersten Mal verliehen wird, gewürdigt", so Dr. Olaf Heinrich. "Erstmals in der Geschichte des Bezirks Niederbayern kann somit ein Preis verliehen werden, der herausragende Leistungen auf kulturellem Gebiet herausstellt und der auch künftig Kulturschaffende ehren soll, die sich in besonderer Weise um die niederbayerische Kulturszene verdient gemacht haben."‚'

Der bildende Künstler und Kunstfunktionär Huber hatte sich in einem Vergabeverfahren gegen rund hundert weitere Vorschläge durchgesetzt. Überzeugt hat vor allem Hubers jahrzehntelanger Einsatz für die Belange der Bildenden Kunst, sein Engagement für überregionale Zusammenarbeit und sein Ideenreichtum sowie eine Vielzahl von ihm initiierter Kunstprojekte, die seit Jahren die regionale Szene bereichern. Der Bezirk Niederbayern hat in diesem Jahr den Kulturpreis zum ersten Mal ausgelobt. Die Ausschreibung zum Kulturpreis des Bezirks Niederbayern erfolgte im Januar 2016. Adressaten der Ausschreibung waren die niederbayerischen Kommunen, Kultureinrichtungen und Bezirksräte. Das Kulturreferat des Bezirks Niederbayern wählte aus den Einsendungen in vier Durchgängen drei Kandidaten für die Endauswahl aus. Diese trafen die Mitglieder des Ausschusses für Kultur-, Jugend- und Sportförderung unter dem Vorsitz von Bezirkstagsvizepräsident Franz Schedlbauer im Juni. Sie wählten Hubert Huber zum Kulturpreisträger 2016 und damit zum ersten Kulturpreisträger des Bezirks Niederbayern.

Hubert Huber als Brückenbauer und Botschafter unserer Region

Der gelernte Holzbildhauer Huber, der seit 1981 als freischaffender Künstler wirkt, vertritt seit rund dreißig Jahren die Interessen niederbayerischer Künstlerinnen und Künstler als erster Vorsitzender des Berufsverbands Bildender Künstler Niederbayern e. V. Der in Fürstenzell (Landkreis Passau) beheimatete Künstler schuf als Gründungsmitglied der Passauer "Produzentengalerie" und Initiator des "Kulturmodell Bräugasse" außerdem mehrere Präsentationsplattformen für regionale Künstler. Darüber hinaus war er maßgeblich an der Einrichtung des Kulturpreises "Junge Kunst" beteiligt, der den künstlerischen Nachwuchs der Dreiländerregion fördert und heuer sein 20-jähriges Jubiläum feiert. "Hubert Huber ist wahrlich ein Brückenbauer und ein Botschafter für die Kunst unserer Heimat", heißt es in der Vorschlagsbegründung. Durch zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten im Bereich der Bildenden Kunst hat sich Hubert Huber große Anerkennung in Niederbayern, aber auch in ganz Bayern und im benachbarten Ausland erworben. Sein Wirken wird mit dem Kulturpreis des Bezirks Niederbayern gewürdigt.

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich überreichte den mit 6.000 Euro dotierten Kulturpreis an Huber. Als Laudator fungierte der leitende Kulturdirektor des Bezirks, Dr. Maximilian Seefelder, der Hubers Verdienste würdigte. Als Preisgabe erhält Huber eine Keramikskulptur von Paul Karl. Der Entwurf entstand im Rahmen eines Wettbewerbs unter Meisterschülern der Keramikfachschule Landshut und wurde von einer Fachjury als Sieger-Skulptur ermittelt. "Kultur ist die Basis für unsere Gesellschaft", begründet Karl seine Idee. "Die Trophäe hat Gewicht und verspricht der Person, die sie in Händen hält, ein Gefühl von Wertigkeit. "Mit dem Kulturpreis des Bezirks Niederbayern werden seit diesem Jahr Persönlichkeiten bedacht, die auf kulturellem Gebiet Herausragendes geleistet haben und bewirken. Hubert Huber ist damit der Erste in einer Reihe von Preisträgern, die der Bezirk Niederbayern für ihr vorbildliches und nachhaltiges Engagement im Bereich der Regionalkultur auszeichnet. Der Kulturpreis bildet so den kulturellen Reichtum Niederbayerns ab und zeigt: Engagement lohnt sich!


0 Kommentare