18.06.2018, 10:17 Uhr

Equipment fehlt Wasserwacht Freising bittet um Hilfe

Die Wasserwacht rettet Leben, benötigt aber auch entsprechendes Equipment. (Foto: BRK KV MUE Wasserwacht)Die Wasserwacht rettet Leben, benötigt aber auch entsprechendes Equipment. (Foto: BRK KV MUE Wasserwacht)

Wasserwacht bitte mit Projekt „Lasst uns nicht hänge(r)n“ um Spenden für einen Einsatzanhänger.

LANDKREIS Mit der SEG (Schnelleinsatzgruppe) kann die Wasserwacht Freising im Notfall mit sehr gut ausgebildeten ehrenamtlichen Rettungskräften Menschen retten, die im und am Wasser im Landkreis Freising in Not geraten sind. Um das für die Rettung so wichtige Equipment an die Einsatzstelle transportieren zu können, benötigt die Wasserwacht Freising einen neuen Einsatzanhänger für ihr Zugfahrzeug. Diesen Anhänger gilt es neu zu beschaffen, da der alte Hänger aus Sicherheitsgründen nicht mehr genutzt werden kann und darf.

Jetzt bitten die Retter um Hilfe in Form von Spenden.

Viele Familien nutzten die Naherholungsgebiete im Landkreis Freising und deren Bademöglichkeiten vor allem in den warmen Sommermonaten, aber auch im Winter beim Schlittschuhfahren auf den zugefrorenen Seen, heißt es in der Mitteilung. „Dabei können wir alle unverschuldet und unverhofft in Not geraten und sind dann auf schnelle und professionelle Hilfe angewiesen.

Um diese Hilfe gewährleisten zu können, benötigt die Wasserwacht einen voll funktionsfähigen Einsatzanhänger und dafür braucht die Freisinger Wasserwacht die Bevölkerung. Helfen Sie, damit die Wasserwacht Freising weiterhin professionell helfen kann.“

Die Wasserwacht Freising besteht rein aus ehrenamtlichen Mitgliedern, die in ihrer Freizeit ohne Vergütung arbeiten. Zu den Aufgaben zählen Wasserrettungsdienste, Schwimmkurse, Jugendarbeit, Katastrophen und Naturschutz. Einsatzgebiet ist der Landkreis Freising mit all seinen Gewässern von der Stoibermühle, über den Pullinger Weiher und von der Isar bis hin zur Amper.

Mehr Infos auf www.wasserwacht-freising.de


0 Kommentare