01.02.2018, 10:37 Uhr

Airport investiert 150 Millionen für Umweltschutz am Flughafen

Die neue Besucherrundfahrt „Green Innovation“ zeigt, wie Umweltschutz am Airport funktioniert.

FLUGHAFEN Was tut der Münchner Flughafen, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren? Wie werden die Start- und Landebahnen beleuchtet? Und was ist das Geheimnis der Klimafassade am Satelliten-Terminal? Diese und viele weitere spannende Fragen werden bei der neuen Besucherrundfahrt zum Thema „Green Innovation“ beantwortet.

Bis 2030 will der Flughafen Deutschlands erster CO2-neutral betriebener Airport werden. Dafür investiert die Flughafengesellschaft 150 Millionen Euro. Die „Green Innovation“-Tour des Besucherservices zeigt die Fortschritte dieses Vorhabens: Vom modernen Blockheizkraftwerk über stromsparende LED-Beleuchtung bis zur innovativen Gebäudetechnik. Aber auch umweltfreundliche Elektrofahrzeuge und die Pre-Conditioned-Air-Anlagen, die das Kühlen, Lüften und Heizen der Flugzeugkabine auf der Parkposition übernehmen, können bei der Busrundfahrt auf dem Vorfeld bestaunt werden. Die erste „Green Innovation“-Tour startet am Samstag, 3. Februar. Danach finden die 50-minütigen Rundfahrten jeden Mittwoch und Samstag um 16 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 9 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder.


0 Kommentare