21.10.2018, 15:31 Uhr

So ein Schreck! Pferd Rio bei Ismaning versumpft


Glück im Unglück hatten Reiterin und Pferd, die bei einem Ausflug in der Nähe von Ismaning in den Graben rutschten.

ISMANING Förmlich versumpft ist am Mittag „Rio“ im sogenannten Oberföhringer Moos, einem Moorgebiet nördlich des Speichersees. Laut Infos der Feuerwehr wollte die junge Reiterin auf einem Feldweg umkehren, wobei das 22-jährige Pferd mit den Hinterbeinen an einer Böschung abrutschte und in einen Bachlauf stürzte. Darin blieb es bis zum Bauch stecken und es half kein Ziehen, Zerren oder gutes Zureden.

Die Feuerwehren Eicherloh, Ismaning und Garching zogen spezielle Tierbergegurte unter Rio’s Bauch durch und versuchten dann, das Tier gemeinsam mit Muskelkraft aus dem Graben zu ziehen, was schließlich beim zweiten Versuch nach ca. einer Stunde gelang. Wenige Minuten später hatte das Pferd dann wieder soweit Kräfte gesammelt dass es selbständig aufstehen und zu seinem Stall zurück geführt werden konnte.

Da auch die Reiterin unverletzt blieb, kann der Einsatz unter „Glück im Unglück“ verbucht werden.


0 Kommentare