27.09.2018, 16:33 Uhr

Sanierungsbedürftige Ortsdurchfahrt: Weg mit den Pfützen!

Scharf: Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Wartenberg muss kommen! (Foto: Pressestelle U. Scharf)Scharf: Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Wartenberg muss kommen! (Foto: Pressestelle U. Scharf)

Übergangslösung bis zur vollständigen Sanierung wurde auf den Weg gebracht

WARTENBERG Gute Nachrichten für die Bürger in Wartenberg. „Ich freue mich sehr, dass die Straßenmeisterei Erding die Verdrückungen auf der Ortsdurchfahrt durch Wartenberg (Staatsstraße 2082) in der kommenden Woche abfräsen wird und hierdurch das Wasser besser abfließen und die Pfützenbildung verringert werden kann“, so die Heimatabgeordnete Scharf.

Der Fahrbahnzustand der Bundes- und Staatsstraßen in Bayern wird seit 1993 alle vier Jahre erfasst und bewertet. Die Zustandserfassung und -bewertung (ZEB), die zuletzt 2015 durchgeführt worden ist, bestätigt den schlechten Zustand der Ortsdurchfahrt Wartenberg. Auf Basis dieser Auswertung ist die Staatsstraße in der Dringlichkeitsstufe 3 ausgewiesen. Aufgrund der Tatsache, dass es eine Vielzahl von Streckenabschnitten gibt, die als dringlicher eingestuft werden, ist eine Sanierung der Ortsdurchfahrt jedoch im derzeitigen Bauprogramm in nachrangiger Priorität.

„Das Abfräsen zur Entschärfung der Situation ist ein Schritt in die richtige Richtung. Es ist jedoch keine Dauerlösung“, erklärt Scharf und verspricht weiter „Ich werde mich weiterhin für die vollständige Sanierung der Ortsdurchfahrt einsetzen“.